Arbeit im Rosenheimer Werk für 24 Stunden stillgelegt

Danone "sehr verwundert" über zweiten Warnstreik innerhalb eines Monats

Innerhalb von einem Monat fand am Rosenheimer Danone-Werk der zweite Warnstreik statt. 
+
Innerhalb von einem Monat fand am Rosenheimer Danone-Werk der zweite Warnstreik statt. 

Rosenheim - Der französische Lebensmittelkonzern Danone positioniert sich zum erneuten Warnstreik vor dem Rosenheimer Werk. Man sei durchaus offen für Verhandlungen und habe kein Verständnis für den zweiten Streik innerhalb eines Monats.  

Der letzte Streik fand Anfang Juni statt. Nun liegt die Arbeit im Rosenheimer Danone-Werk wieder brach: Seit Dienstag, 30. Juni, ab 14 Uhr läuft für insgesamt 24 Stunden der Warnstreik der NGG Rosenheim, die bereits ihren Standpunkt deutlich gemacht hat: "Wir meinen das ernst und wir werden streiken bis die Hölle einfriert, wenn sich Danone nicht bewegt", fand NGG-Geschäftsführer Georg Schneider klare Worte zum Streikbeginn.

Danone zu Gesprächen bereit - Betriebsrat jetzt am Zug? 

"Wir sind sehr verwundert über den erneuten Warnstreik, da wir weiterhin offen sind für alle Verhandlungen", lässt Dr. Susanne Knittel von Danone auf Nachfrage von rosenheim24.de verlauten. "Leider hat der Betriebsrat die bisherigen Verhandlungen in Bezug auf den Sozialplan von Danone abgebrochen. Wir hoffen sehr, dass es bald weitergeht. Unser Ziel ist es möglichst viel für die betroffenen Mitarbeiter zu tun und das geht nur wenn man an einem gemeinsamen Tisch sitzt. Einen erneuten Termin zur Verhandlung hat der Betriebsrat bedauernswerterweise bisher abgelehnt."

Danone habe bereits Anfang März ein "gutes Angebot" für besagten Sozialplan unterbreitet, dessen Elemente weiterhin gelten würden. Darin enthalten sind unter anderem ein Angebot einer Transfergesellschaft, die allen Mitarbeitern eine feste Anstellung für ein weiteres Jahr nach der geplanten Schließung des Werkes im Juli 2021 hinaus gewährleiste. Des Weiteren sollen Mitarbeiter über 58 Jahre von einem individuellen Brückenmodell profitieren, das ihnen 70 Prozent ihres bisherigen monatlichen Gehalts bis zu ihrem jeweiligen frühesten Renteneintritt garantiere. Der dritte Punkt definiere das Angebot einer in den Augen Danones "fairen Abfindung für alle Mitarbeiter, die weit über den sonst üblichen Marktstandard hinaus geht". In Abhängigkeit der Betriebszugehörigkeit sollen die Mitarbeiter maximal 200.000 Euro Abfindung bekommen. 

Mitarbeiter legen zum zweiten Mal Arbeit im Rosenheimer Danone-Werk nieder

Am 30. Juni fand der zweite Vierundzwanigstunden-Warnstreik beim Rosenheimer Danone-Werk statt.
Am 30. Juni fand der zweite Vierundzwanigstunden-Warnstreik beim Rosenheimer Danone-Werk statt. © Bettina Schmid
Am 30. Juni fand der zweite Vierundzwanigstunden-Warnstreik beim Rosenheimer Danone-Werk statt.
Am 30. Juni fand der zweite Vierundzwanigstunden-Warnstreik beim Rosenheimer Danone-Werk statt. © Bettina Schmid
Am 30. Juni fand der zweite Vierundzwanigstunden-Warnstreik beim Rosenheimer Danone-Werk statt.
Am 30. Juni fand der zweite Vierundzwanigstunden-Warnstreik beim Rosenheimer Danone-Werk statt. © Bettina Schmid
Am 30. Juni fand der zweite Vierundzwanigstunden-Warnstreik beim Rosenheimer Danone-Werk statt.
Am 30. Juni fand der zweite Vierundzwanigstunden-Warnstreik beim Rosenheimer Danone-Werk statt. © Bettina Schmid
Am 30. Juni fand der zweite Vierundzwanigstunden-Warnstreik beim Rosenheimer Danone-Werk statt.
Am 30. Juni fand der zweite Vierundzwanigstunden-Warnstreik beim Rosenheimer Danone-Werk statt. © Bettina Schmid
Am 30. Juni fand der zweite Vierundzwanigstunden-Warnstreik beim Rosenheimer Danone-Werk statt.
Am 30. Juni fand der zweite Vierundzwanigstunden-Warnstreik beim Rosenheimer Danone-Werk statt. © Bettina Schmid
Am 30. Juni fand der zweite Vierundzwanigstunden-Warnstreik beim Rosenheimer Danone-Werk statt.
Am 30. Juni fand der zweite Vierundzwanigstunden-Warnstreik beim Rosenheimer Danone-Werk statt. © Bettina Schmid
Am 30. Juni fand der zweite Vierundzwanigstunden-Warnstreik beim Rosenheimer Danone-Werk statt.
Am 30. Juni fand der zweite Vierundzwanigstunden-Warnstreik beim Rosenheimer Danone-Werk statt. © Bettina Schmid
Am 30. Juni fand der zweite Vierundzwanigstunden-Warnstreik beim Rosenheimer Danone-Werk statt.
Am 30. Juni fand der zweite Vierundzwanigstunden-Warnstreik beim Rosenheimer Danone-Werk statt. © Bettina Schmid
Am 30. Juni fand der zweite Vierundzwanigstunden-Warnstreik beim Rosenheimer Danone-Werk statt.
Am 30. Juni fand der zweite Vierundzwanigstunden-Warnstreik beim Rosenheimer Danone-Werk statt. © Bettina Schmid
Am 30. Juni fand der zweite Vierundzwanigstunden-Warnstreik beim Rosenheimer Danone-Werk statt.
Am 30. Juni fand der zweite Vierundzwanigstunden-Warnstreik beim Rosenheimer Danone-Werk statt. © Bettina Schmid
Am 30. Juni fand der zweite Vierundzwanigstunden-Warnstreik beim Rosenheimer Danone-Werk statt.
Am 30. Juni fand der zweite Vierundzwanigstunden-Warnstreik beim Rosenheimer Danone-Werk statt. © Bettina Schmid
Am 30. Juni fand der zweite Vierundzwanigstunden-Warnstreik beim Rosenheimer Danone-Werk statt.
Am 30. Juni fand der zweite Vierundzwanigstunden-Warnstreik beim Rosenheimer Danone-Werk statt. © Bettina Schmid
Am 30. Juni fand der zweite Vierundzwanigstunden-Warnstreik beim Rosenheimer Danone-Werk statt.
Am 30. Juni fand der zweite Vierundzwanigstunden-Warnstreik beim Rosenheimer Danone-Werk statt. © Bettina Schmid
Am 30. Juni fand der zweite Vierundzwanigstunden-Warnstreik beim Rosenheimer Danone-Werk statt.
Am 30. Juni fand der zweite Vierundzwanigstunden-Warnstreik beim Rosenheimer Danone-Werk statt. © Bettina Schmid
Am 30. Juni fand der zweite Vierundzwanigstunden-Warnstreik beim Rosenheimer Danone-Werk statt.
Am 30. Juni fand der zweite Vierundzwanigstunden-Warnstreik beim Rosenheimer Danone-Werk statt. © Bettina Schmid
Am 30. Juni fand der zweite Vierundzwanigstunden-Warnstreik beim Rosenheimer Danone-Werk statt.
Am 30. Juni fand der zweite Vierundzwanigstunden-Warnstreik beim Rosenheimer Danone-Werk statt. © Bettina Schmid
Am 30. Juni fand der zweite Vierundzwanigstunden-Warnstreik beim Rosenheimer Danone-Werk statt.
Am 30. Juni fand der zweite Vierundzwanigstunden-Warnstreik beim Rosenheimer Danone-Werk statt. © Bettina Schmid
Am 30. Juni fand der zweite Vierundzwanigstunden-Warnstreik beim Rosenheimer Danone-Werk statt.
Am 30. Juni fand der zweite Vierundzwanigstunden-Warnstreik beim Rosenheimer Danone-Werk statt. © Bettina Schmid
Am 30. Juni fand der zweite Vierundzwanigstunden-Warnstreik beim Rosenheimer Danone-Werk statt.
Am 30. Juni fand der zweite Vierundzwanigstunden-Warnstreik beim Rosenheimer Danone-Werk statt. © Bettina Schmid
Am 30. Juni fand der zweite Vierundzwanigstunden-Warnstreik beim Rosenheimer Danone-Werk statt.
Am 30. Juni fand der zweite Vierundzwanigstunden-Warnstreik beim Rosenheimer Danone-Werk statt. © Bettina Schmid
Am 30. Juni fand der zweite Vierundzwanigstunden-Warnstreik beim Rosenheimer Danone-Werk statt.
Am 30. Juni fand der zweite Vierundzwanigstunden-Warnstreik beim Rosenheimer Danone-Werk statt. © Bettina Schmid
Am 30. Juni fand der zweite Vierundzwanigstunden-Warnstreik beim Rosenheimer Danone-Werk statt.
Am 30. Juni fand der zweite Vierundzwanigstunden-Warnstreik beim Rosenheimer Danone-Werk statt. © Bettina Schmid
Am 30. Juni fand der zweite Vierundzwanigstunden-Warnstreik beim Rosenheimer Danone-Werk statt.
Am 30. Juni fand der zweite Vierundzwanigstunden-Warnstreik beim Rosenheimer Danone-Werk statt. © Bettina Schmid
Am 30. Juni fand der zweite Vierundzwanigstunden-Warnstreik beim Rosenheimer Danone-Werk statt.
Am 30. Juni fand der zweite Vierundzwanigstunden-Warnstreik beim Rosenheimer Danone-Werk statt. © Bettina Schmid
Am 30. Juni fand der zweite Vierundzwanigstunden-Warnstreik beim Rosenheimer Danone-Werk statt.
Am 30. Juni fand der zweite Vierundzwanigstunden-Warnstreik beim Rosenheimer Danone-Werk statt. © Bettina Schmid
Am 30. Juni fand der zweite Vierundzwanigstunden-Warnstreik beim Rosenheimer Danone-Werk statt.
Am 30. Juni fand der zweite Vierundzwanigstunden-Warnstreik beim Rosenheimer Danone-Werk statt. © Bettina Schmid
Am 30. Juni fand der zweite Vierundzwanigstunden-Warnstreik beim Rosenheimer Danone-Werk statt.
Am 30. Juni fand der zweite Vierundzwanigstunden-Warnstreik beim Rosenheimer Danone-Werk statt. © Bettina Schmid

Rosenheims Oberbürgermeister Andreas März positionierte sich bereits nach dem ersten Streik Anfang Juni: "Ich verstehe, was beide Seiten wollen und bin mir sicher, dass beide Seiten nur das Beste für die Mitarbeiter am Standort Rosenheim erreichen wollen." Er wies zudem darauf hin, dass die eineinhalb Jahre bis zur Schließung durch Danone eine nicht unerhebliche Chance zum Finden einer Lösung seien.

"Das Rosenheimer Werk würde nicht schließen, wenn es rentabel wäre", unterstreicht Dr. Knittel abschließend die Gründe, warum man sich für diesen Schritt der Schließung entschieden habe. "Aber bei einer Auslastung von nur 25 Prozent lässt sich das Unternehmen nicht wirtschaftlich führen. Wir hoffen nun sehr auf eine Einigung mit der NGG und dem Betriebsrat - auch für die Mitarbeiter wäre das der beste Weg." 

mb

Kommentare