Ein Saurier-Fan als Jubiläumsgast

100.000 Besucher in der Ausstellung "SAURIER - Giganten der Meere"

+
Foto von links: 100.000ster Besucher im Lokschuppen: Das Ehepaar Marianna und Andreas Brück mit Tochter Ariane, Oberbürgermeisterin Gabriele Bauer, der Leiter des Ausstellungszentrums Lokschuppen Dr. Peter Miesbeck, VKR-Geschäftsführer Peter Lutz und der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Rosenheim-Bad Aibling Alfons Maierthaler

Rosenheim - Der Lokschuppen darf seinen Jubiläumsgast feiern. Am 27. Februar kam der 100.000ste Besucher: Die kleine Ariane mit ihren Eltern aus München

Der Lokschuppen Rosenheim darf sich freuen! Am Donnerstag, den 27. Februar konnten die Veranstalter ihren 100.000sten Besucher empfangen. Jubiläumsgast war diezweieinhalbjährige Ariane, die gemeinsam mit ihren Eltern Marianna und Andreas Brück aus München, die Ausstellung besuchten. Die Idee für ihren Besuch kam aber eigentlich von ihrem Großvater, da die kleine Ariane ein großer Dinosaurier-Fan ist. Laut ihrer Mutter Ariane "hatte sie zwar manchmal ein bisschen Angst, aber das Saurierpuzzle hat ganz doll Spaß gemacht". Insgesamt war sie jedoch der Meinung, dass alles sehr schön gemacht und vor allem für Klein, Mittel und Groß etwas zu sehen sei. Auf die Frage wie es sich denn anfühlt, der 100.000ste Besucher zu sein, antwortete Andreas Brück mit "Es ist spannend drin und auch spannend rauszukommen".

Nach Besichtigung der Ausstellung gab es ein Empfangskomitee und Geschenke für die ganze Familie. Von Oberbürgermeisterin Gabriele Bauer gab es einen Blumenstrauß, der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Rosenheim-Bad Aibling Alfons Maierthaler war ebenfalls anwesend und überreichte Ariane einen kleinen Spielzeug-Dinosaurier. Des Weiteren gab es noch Kleinigkeiten für die ganze Familie, vom Leiter des Lokschuppens Dr. Peter Miesbeck und vom Geschäftsführer der Veranstaltungs + Kongress GmbH Rosenheim Peter Lutz.

Nach der Geschenkeübergabe und vielen Glückwünschen versammelten sich noch alle Anwesenden zu einem Gruppenfoto. Das Ehepaar Brück ist sich sicher, dass dies zwar ihr erster, aber sicher nicht der letzte Besuch im Lokschuppen Rosenheim gewesen sein wird.

Kommentare