Jährliches Treffen in Rosenheim

Bauernobmänner im Dialog mit Stadtverwaltung

Rosenheim - Verkehr und Naturschutz, das waren die großen Themen des jährlichen Treffens der Obmänner der fünf Ortsverbände des Bauernverbands mit der Stadtverwaltung um Oberbürgermeisterin Gabriele Bauer.

Diskutiert wurde über die alljährlichen Feldweginstandsetzungen, die Verwertung von Bauschutt und Recycling-Baustoffen beim Waldwegebau sowie diverse Straßenbaumaßnahmen. Konstruktiv wurden zwischen Verwaltung und den Obmännern mögliche Lösungen diskutiert. Deutlich artikulierten die Bauernobmänner auch ihre Unzufriedenheit mit den bisher bekannten Planungen zum Brenner-Basistunnel.

Positive Bilanz gezogen

Positive Zwischenbilanz zog die Stadt beim Thema Hundekot auf landwirtschaftlichen Flächen. Die zahlreichen Infotafeln, die vor Ort auf die Hundekotproblematik hinweisen, haben maßgeblich zur Verbesserung der Situation beigetragen. Weitere Hinweisschilder zum richtigen Verhalten in den Rosenheimer Feldfluren während der Vegetationszeit werden demnächst vom Umwelt- und Grünflächenamt zur Verfügung gestellt.

Die Obmänner berichteten von sehr positiver Resonanz aus der Bevölkerung über die im vergangenen Jahr angelegten Blühstreifen entlang von Ackerflächen. Durch die Anlage solcher Blühstreifen kann die Landwirtschaft aktiv zum Überleben vieler Insekten und somit auch zum Arterhalt einen wichtigen Beitrag leisten. Diese neuen Lebensräume sollen heuer ausgeweitet werden.

Pressemeldung Stadt Rosenheim

Rubriklistenbild: © picture alliance / Philipp Schul

Zurück zur Übersicht: Rosenheim

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT