Bei der Fußball-WM 2018

Rosenheim untersagt Public Viewings auf öffentlichen Plätzen

  • schließen

Rosenheim - In knapp einer Woche startet die Fußball-WM. In Rosenheim wird es hierzu kein Public Viewing auf dem Max-Josefs-Platz geben.

Wie das Oberbayerische Volksblatt am Freitag berichtet, orientiert sich die Verwaltung bei ihrer Verfahrensweise an ähnlichen Großereignissen, wie zum Beispiel bei der WM 2014. Auf öffentlichen Verkehrsflächen werde seitens der Stadt kein Public Viewing von Gastronomiebetrieben genehmigt, hieß es seitens des Ordnungsamtes. Auf Privatgrund, zum Beispiel in Biergärten, sei dies jedoch kein Problem.

Die Entscheidung wurde mit Lärmbelästigung und Rücksichtnahme auf nicht fußballbegeisterte Anwohner und Bedenken vor Konflikten unter den Betrieben begründet, schreibt das OVB.

Die Stadt Bad Aibling will etwaige Anfragen laut OVB "großzügig handhaben" und jeden Einzelfall prüfen. Anfragen diesbezüglich gab es bisher aber nicht. In Wasserburg gilt für die öffentlichen Plätze übrigens auch ein "Nein". Etwaige Ausnahmen müssten gesondert beantragt werden, hieß es.

Den ausführlichen Artikel lesen Sie auf OVB Online oder in der gedruckten Heimatzeitung!

Rubriklistenbild: © picture alliance / Peter Steffen (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Rosenheim

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser