Gute Neuigkeiten für Mitarbeiter in Prien und Rosenheim

7,5 Prozent mehr Lohn für die Angestellten der Schön Klinik 

Rosenheim/Prien am Chiemsee - Gute Neuigkeiten für die Mitarbeiter der Schön Kliniken: Verteilt auf die nächsten drei Jahre soll ihr Lohn um insgesamt 7,5 Prozent steigen.

Die Gehälter der Mitarbeiter in der Schön Klinik werden in diesem und den beiden kommenden Jahren steigen – und zwar mit Lohnsteigerungen deutlich oberhalb der derzeitigen Inflationsrate. Die Beschäftigten der Standorte ohne Tarifbindung erhalten eine Entgelterhöhung von insgesamt 7,5 Prozent, wie die Schön Klinik heute angekündigt hat.

Auch Mitarbeiter in Rosenheim und Prien bekommen mehr Lohn

Die Schön Klinik wird in den kommenden drei Jahren an den nicht tarifgebundenen Standorten die Entgelte für die Beschäftigten um insgesamt 7,5 Prozent erhöhen. Es handelt sich dabei um die Schön Kliniken Bad Aibling, Bad Arolsen, Bad Bramstedt, Bad Staffelstein, Berchtesgadener Land, München Harlaching, Neustadt, Nürnberg Fürth und Roseneck (Standorte Prien am Chiemsee und Rosenheim). Die Erhöhung ist auf drei Jahre verteilt, ab dem 1. Juli 2018 werden die Entgelte im ersten Schritt um 3,0 Prozent steigen.

„Die Schön Klinik bietet nicht nur eine qualitativ hohe medizinische Versorgung, sondern ist als die größte familiengeführte Klinikgruppe in Deutschland auch ein attraktiver Arbeitgeber. Dies belegen nicht zuletzt die herausragenden Ergebnisse der Schön Klinik in den anonymen Umfragen zur Mitarbeiterzufriedenheit bei Great Place to Work. Mit einer verlässlichen Perspektive für die Gehaltsentwicklung in den nächsten drei Jahren geben wir unseren Mitarbeitern Planungssicherheit“, erklärte Patrick Mickler, zuständiger Geschäftsführender Direktor für den Bereich Personal.

In den tarifgebundenen Kliniken setzt die Schön Klinik die zwischen den Tarifparteien vereinbarten Gehaltsanpassungen selbstverständlich ebenfalls um.

Pressemeldung Schön Holding SE & Co. KG

Rubriklistenbild: © picture alliance / Daniel Reinha

Zurück zur Übersicht: Rosenheim

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT