Trotz schlechten Wetters

Rund 280 Bulldogs beim Oldtimer-Bulldog-Treffen in Langenpfunzen

+
Ein echtes Ungetüm: Dampfmaschine der Firma Heinrich Lanz Mannheim

Rosenheim – Das beschauliche Dorf Langenpfunzen etwas außerhalb von Rosenheim wurde am Wochenende Treffpunkt für viele Besitzer alter Landmaschinen und Traktoren. Von Freitag bis Sonntag richtete der „Bulldog-Club Langenpfunzen e.V.“ das große Bulldog-Oldtimer-Treffen bereits zum 15. Mal aus.

Trotz der miserablen Wetterverhältnissen am Samstag und Sonntag lockte das Bulldogtreffen zahlreiche Teilnehmer und Besucher an. Insgesamt waren rund 280 Traktoren angemeldet, wobei auch vereinzelt alte Autos und LKWs ausgestellt wurden. Die besonders hartgesottenen Bulldogfahrer scheuten auch die Anreise mit Traktoren ohne schützende Verdecke oder Kabinen nicht und trotzten dem Regen mit entsprechender Kleidung.

Eines der Highlights des Treffens war eine alte Dampfmaschine der Firma Heinrich Lanz Mannheim, welche vom interessierten Publikum auch in Aktion bewundert werden konnte. Ebenso wurden einige Traktoren der Firma Lanz aus Mannheim präsentiert, darunter auch teils sehr seltene Vorkriegsmodelle aus den 1920er Jahren.

Bulldogtreffen in Langenpfunzen bei Rosenheim

Das Bulldogtreffen des Bulldog-Club Langenpfunzen e.V. ist inzwischen bereits weit über die Grenzen Bayerns hinaus bekannt. Die Lanzfreunde Sachsen reisten gleich mit einem Bus nach Langenpfunzen, aber auch viele Oldtimerfreunde aus Österreich und Italien waren am Veranstaltungsgelände anzutreffen. 

Die Veranstalter waren trotz des ungünstigen Wetters zufrieden mit dem Ablauf der Veranstaltung und hoffen nun auf bessere Bedingungen bei der nächsten Ausgabe des Treffens, welche für den Sommer 2020 geplant ist.

Über die Grenzen Bayerns bekannt

Das Bulldogtreffen des Bulldog-Club Langenpfunzen e.V. ist inzwischen bereits weit über die Grenzen Bayerns hinaus bekannt. Die Lanzfreunde Sachsen reisten gleich mit einem Bus nach Langenpfunzen, aber auch viele Oldtimerfreunde aus Österreich und Italien waren am Veranstaltungsgelände anzutreffen. Die Veranstalter waren trotz des ungünstigen Wetters zufrieden mit dem Ablauf der Veranstaltung und hoffen nun auf bessere Bedingungen bei der nächsten Ausgabe des Treffens, welche für den Sommer 2020 geplant ist.

Sebastian Aicher

Zurück zur Übersicht: Rosenheim

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT