Beförderung von Schülern in Zeiten von Corona

Schulbusse ein Coronavirus-Faktor? Landratsamt Rosenheim gibt Auskunft

Rosenheim - Bald dürfen wieder mehr Schüler in die Schule gehen. Dies birgt auch die Sorge, dass die Beförderung der Schüler in Zukunft zu einem Risiko wegen des Coronavirus werden könnte.

So erreichten rosenheim24.de mehrere Anfragen besorgter Leser, die sich mit der Frage auseinandersetzten, wie die Beförderung der Schülerinnen und Schüler in Bussen ablaufen solle, ohne diese in Gefahr zu bringen, sich mit dem Coronavirus zu infizieren. 

Auf Anfrage von rosenheim24.de stellte Michael Fischer, Pressesprecher des Landratsamt Rosenheim, klar: "Ganz grundsätzlich ist es so, dass aufgrund der Maskenpflicht das Abstandsgebot im Öffentlichen Personennahverkehr nicht zwingend eingehalten werden muss. Aktuell gibt es keine Probleme in den Schulbussen. Laut RVO war der „bestbesetzte“ Bus am Dienstag dieser Woche ein 15 Meter-Bus mit 37 Fahrgästen. Dieser Bus bietet 64 Sitzplätze und 40 Stehplätze."

Die Fahrgäste würden darauf hingewiesen werden, dass Maskenpflicht bestehe und die Abstände so weit wie möglich eingehalten werden sollen. "Sollte ein Fahrgast, auch nach einem Hinweis durch den Busfahrer, der Maskenpflicht nicht nachkommen, wird der Bus angehalten und die Polizei zur Durchsetzung der gesetzlichen Vorgaben gerufen."

Präsenzunterricht in Schulen noch in diesem Schuljahr

Laut Kultusministerium sollen noch alle Schülerinnen und Schüler in diesem Schuljahr in den Genuss des Präsenzunterrichts kommen. Aufgrund des Abstandsgebotes im Klassenzimmer (dafür keine Maskenpflicht) werden in der Regel maximal nur etwa die Hälfte aller Schülerinnen und Schüler gleichzeitig im Schulgebäude sein können.

Meist wird es wohl so organisiert, dass sich eine Woche Präsenzunterricht mit einer Woche „Homeschooling“ abwechseln wird. "Aus diesem Grund wird der große „Run“ auf den Öffentlichen Personennahverkehr nach den Pfingstferien nicht einsetzen", so Fischer weiter. Die Rosenheimer Verkehrsgesellschaft (RoVG) will die tägliche Entwicklung zusammen mit den Busunternehmen genau verfolgen und gegebenenfalls nachsteuern.

Leserreporter:

Die ersten Hinweise zu diesem Artikel haben uns unsere Leser geschickt! Werden auch Sie Leserreporter und informieren Sie uns über Geschehnisse in unserer Region. Nutzen Sie hierfür die Leserreporter-Funktion unserer App (Google Play & App Store) oder schicken Sie uns über unsere Facebook-Seite eine persönliche Nachricht. Helfen auch Sie mit, unser News-Portal noch aktueller und abwechslungsreicher zu gestalten – besten Dank!

fgr/Pressemeldung Landratsamt Rosenheim

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Kommentare