Zum Schutz von Mensch und Natur

Brennerdialog will über "politische Wahnsinnsprojekte" informieren

+

Rosenheim - Bei zwei kostenlosen Veranstaltungen will der "Brennerdialog" über die Nachteile von zwei weiteren Gleisen in Rosenheim und dem Brennernordzulauf informieren.

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Die Kommunalwahl ist eine Schicksalswahl, bei der entschieden wird, ob das Rosenheimer Land ein überflüssiges 3. + 4. Gleis bekommt, das hunderte Hektar wertvoller Natur, landwirtschaftliche Betriebe und das touristische Bild zerstört. Den großen Widerstand gegen dieses Projekt zeigten am Samstag 15.Februar 3.000 Demonstranten und 400 Traktoren sowie die Ergebnisse der Onlineumfrage. 

Von den 3.000 Teilnehmern im Dezember 2019 lehnten 84% eine Neubautrasse ab, 91% befürworten die Modernisierung der Bestandsstrecke und für 79% ist das Thema bei der Kommunalwahl entscheidend. Es zeigt sich, dass die Ablehnung des Projekts zunimmt, je besser die Menschen informiert sind. Deshalb veranstalten die Bürgerinitiativen noch zwei Aktionen, um die Menschen besser zu informieren.

Am Samstag 29. Februar präsentiert der Brennerdialog um 19 Uhr in Rohrdorf (Turner-Hölzl-Halle) den Kinofilm „Wackersdorf“. Der Film zeigt Hintergründe und die dramatischen Aktionen, mit dem Bürger und verantwortungsvolle Politiker in den 80er Jahren gemeinsam gegen die Wiederaufbereitungsanlage erfolgreich gekämpft haben. Wackersdorf gilt als Geburtsstunde des zivilen Widerstands gegen politische Wahnsinnsprojekte

Als Ehrengast wird der damalige Landrat Hans Schuirer über seine Erfahrungen berichten. Thomas Riedrich (Brennerdialog) informiert über die wichtigsten Gründe warum ein 3. + 4. Gleis überflüssig ist und welchen Schaden das Projekt in der Region und bundesweit anrichten wird.

Die zweite Aktion ist eine Podiumsdiskussion des Bürgerforums Inntal zum Brenner-Nordzulauf mit den Landratskandidaten/Innen der fünf größten Parteien im Landkreis. Am Mittwoch, 4. März 2020, ab 19 Uhr müssen die Politiker/Innen in der Beurer Halle (Schloßstraße 6, Grund- und Mittelschule Neubeuern) Farbe bekennen. 

Faktenchecks zeigen die Zusammenhänge und Florian Schrei vom Bayerischen Rundfunk sorgt dafür, dass die Politiker konkret werden. Teilnehmen werden Otto Lederer (CSU), Ulla Zeitlmann (Bündnis 90/Die Grünen), Rainer Auer (Parteifreie/ÜWG), Alexandra Burgmaier (SPD) und Sepp Hofer (Freie Wähler). Eine Videoaufzeichnung macht die politischen Standpunkte öffentlich. Als Ouvertüre wird die Gruppe "Neurosenheimer" ihre Neukomposition "Brauchts denn des?" spielen.

Die Bürgerinitiativen erwarten bei beiden Veranstaltungen zahlreiche Besucher, die ein weiteres starkes Signal an die Politik senden. Beide Veranstaltungen sind kostenlos.

Pressemeldung Bürgerinitiative Brennerdialog

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion