Bekanntgabe im Verkehrsausschuss

Mammut-Projekt ab März: Vollsperrung der Prinzregenten- und Samerstraße

+
So stellt sich die Situation in der Samer-/Prinzregentenstraße zwischen Juni und August dar. 
  • schließen

Rosenheim - Am Donnerstagabend wurde im Ausschuss für Verkehrsfragen wieder rege diskutiert und debattiert. Im Mittelpunkt der Sitzung stand die Bekanntgabe der verkehrsrelevanten Baumaßnahmen 2019. Neben kleineren Bauprojekten lag der Fokus auf den Maßnahmen in der Samer-/Prinzregentenstraße. 

Auf Rosenheim wartet in diesem Jahr ein Mammut-Projekt. Ab März startet das Bauprojekt Samer-/Prinzregentenstraße, verkündete Hans-Joachim Stein, Amtsleiter des Tiefbauamtes, am Donnerstagabend in der Sitzung des Verkehrsausschusses. Sowohl in der Prinzregenten- als auch in der Samerstraße sollen Fernwärmeleitungen neu verlegt, Wasserleitungen saniert, Gasleitungen umgelegt, Kanäle erneuert und Straßensicherheitsmaßnahmen durchgeführt werden. 

Diese Maßnahmen seien laut Sebastian Ranner (Stadtwerke Rosenheim) dringend notwendig. Allein in der Samerstraße seien die Kanäle weit über 100 Jahre alt. Es handele sich hierbei um ein Projekt, welches dringend durchgeführt werden müsse, um die Stadt auf einem entsprechenden Niveau zu halten. Erst im vergangenen Jahr sorgte ein Wasserrohrbruch in der Samer-/Prinzregentenstraße für Aufregung. Dies zeige auch die Notwendigkeit.

Vollsperrung Samer-/Prinzregentenstraße

Ab 3. März beginnen die Bauarbeiten. 

Aufgrund der Bauarbeiten müssen die Prinzregentenstraße und auch die Samerstraße für mehrere Monate komplett gesperrt werden. In einer Dreistufenstaffelung werden verschieden Bereiche dieser beiden Verkehrsadern gesperrt. Ab 3. März, zu Beginn der Faschingsferien, wird die Prinzregentenstraße ab der Gillitzerstraße bis zur Kreuzung Wittelsbacherstraße komplett gesperrt. Gleichzeitig kann auch die Samerstraße bis zur Herzog-Heinrich-Straße nicht befahren werden. 

Ab Juni wird die Sperrung in der Samerstraße bis zur Abzweigung Riederstraße ausgeweitet. In diesem Zuge wird auch die Riederstraße wegen Sanierungsarbeiten (Strom, Straßenbeleuchtung, Wassersanierung) ab der Münchener Straße bis zur Einmündung Herzog-Otto-Straße gesperrt. 

Verkehrsplanungen für "Am Essbaum"

Prinzregentenstraße ab August wieder frei

Ab August, pünktlich zum Herbstfest, soll dann die Prinzregentenstraße für den Verkehr wieder freigegeben werden. Die Sperrung der Samerstraße bleibt allerdings bestehen. Zeitgleich wird die Sperrung in der Riederstraße verschoben. Ab der Samerstraße bis zur Einmündung Herzog-Otto-Straße ist dann die Durchfahrt gesperrt. 

Ende November will man die Bauarbeiten abgeschlossen haben. 

Um ein Verkehrschaos zu vermeiden, hat sich das federführende Gremium mehrere Maßnahmen überlegt. Vor allem um den Busverkehr aufrecht erhalten zu können, müssen einige Verkehrsführungen abgeändert werden. 

Änderungen in Verkehrsführung

Zwischen April und August muss auch die Westermayerstraße wegen Fernwärmeneuverlegung und Wasserleitungssanierungen gesperrt werden.

Zum einen wird die Einbahnstraßenregelung in der Herbststraße, vorbei am Friedhof, aufgehoben. Zudem gilt ab Baubeginn eine Einbahnstraßenregelung von der Bahnhofstraße in die Münchener Straße, damit Busse vom Bahnhof in Richtung Haltestelle "Innenstadt" verkehren können. 

Diese Maßnahmen bringen weitere Umstellungen mit sich. Die Münchener Straße stadteinwärts kann nur noch bis zur Einmündung Papinstraße befahren werden. Die Einbahnstraßenregelung für die Schmettererstraße wird umgekehrt. 

Verkehrsänderung in der Münchener Straße.

Ob die Parkplätze in der Schmettererstraße und in der Papinstraße erhalten bleiben, wird aktuell noch geprüft. Auch eine Aufhebung der Einbahnstraßenregelung in der Papinstraße zur Bahnhofsstraße soll in den kommenden Wochen geprüft werden.

Zu Beginn der Planungen war auch eine Baustellenampelschaltung in diesem Bereich im Gespräch. Dies wurde aber nach reichlichen Überlegung abgelehnt, da die Stauungen den Verkehrsfluss in beiden Richtungen zu stark beeinflusst hätten, so Hans-Joachim Stein.

Klare Verkehrsführung soll Verkehrschaos vermeiden

Diese Maßnahmen sollen eine klare Verkehrsführung ermöglichen. "Countdown-Tafeln" sollen zudem Verkehrsteilnehmer nach und nach auf die Vollsperrungen aufmerksam machen. 

Die Innenstadt soll mit Hilfe der Änderungen gut erreichbar bleiben. (grüne Pfeile: Umfahrungen für Autofahrern; blauer Pfeil: Busersatzlinie; rote Pfeile: gesperrte Straßen)

Der Zeitpunkt des Baubeginns wurde bewusst auf den 3. März gelegt. Mit den Straßensperrungen zu Beginn der Faschingsferien erhofft sich das Gremium eine geregelte Einführung in die neuen Straßenführungen. Ohne den Schulverkehr sollte dies einfacher sein. Auch wenn die geplanten Vollsperrungen den Stadtverkehr stark beeinflussen werden, sind die Verantwortlichen fest davon überzeugt, dass sich der Verkehr aufgrund der Maßnahmen geregelt abwickeln lässt. 

Zurück zur Übersicht: Rosenheim

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT