Pegida und Länderfinanzausgleich

BP: Kritische Töne beim Neujahrsempfang

+
Foto: v.l. Bernhard Neumann, Kreisvorsitzender Rosenheim- Stadt, Florian Weber Parteivorsitzender, Sepp Lausch, Kreisrat, Hubert Dorn Bezirksrat

Tattenhausen - Die Bayernpartei unter dem Vorsitzenden Sepp Lausch lud die Mitglieder jüngst zum Neujahrsempfang. Sowohl an Pegida als auch dem Länderfinanzausgleich wurde heftige Kritik geübt.

Zahlreiche junge und ältere Mitglieder konnten die beiden Kreisvorsitzenden für Rosenheimheim Stadt und Land, Bernhard Neumann und Sepp Lausch, kürzlich beim Neujahrsempfang begrüßen. Nach einem kurzem Grußwort des Parteivorsitzenden und Bezirksrates Florian Weber ging Sepp Lausch, Kreisrat und stellvertretender Parteivorsitzender der Bayernpartei, auf die aktuelle politische Lage ein.

Lausch kritisierte die Pegidabewegung, die deutlich deutschnationale Tendenzen aufweise, und bedauerte dass dadurch die zum Teil durchaus diskussionswürdigen Argumente nicht mehr wahrgenommen und sachlich diskutiert würden. Auch der Begriff „Lügenpresse“ sei weit überzogen, wobei schon bemerkbar sei, dass bayerische liberal-konservative Themen von finanzschwachen Parteien wie der Bayernpartei in der Medienlandschaft deutlich schwieriger unterzubringen seien, so Lausch. So habe z.B. der Rundfunkrat des Bayerischen Rundfunks beschlossen, dass der BR nicht über die Bayernpartei berichten darf, berichtete Sepp Lausch.

„Die Heimat zum bewahren und eine ernstzunehmende Alternative zur CSU in der bayerischen Politiklandschaft zu sein ist unser Ziel“, so Lausch zum Ende seiner Ausführungen. Generalsekretär und Bezirksrat Hubert Dorn griff frontal den Länderfinanzausgleich an, bei den Bayern rund 5 Milliarden Euro jährlich abführen muss; in etwa die gleiche Summe die Bayern insgesamt in rund 40 Jahren erhalten habe. „Wir weigern uns mit bayerischen Geld den Berliner Pleiteflughafen zu finanzieren, während bei uns Altersarmut und kaputte Staatsstraßen vorherrschen“ so Dorn.

Auch kritisierte er den deutschen Landwirtschaftsminister, der ohne Not den Regionalschutz für bayerische Lebensmittel bei den TTIPP- Verhandlungen preisgebe. Bei seinem engagierten Schlusswort wies Hubert Dorn auf den positiven Trend der BP bei den letzten Wahlen hin und beschloss den erfolgreichen Neujahresempfang der Bayernpartei in Rosenheim.

Pressemitteilung Bayernpartei, Kreisverband Rosenheim

Zurück zur Übersicht: Rosenheim

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT