Pressebericht der Verkehrspolizeiinspektion Rosenheim

Ruhiges Wochenende in Sachen Staus und Unfälle auf der A8

Rosenheim/A8 - Eine kurze Bilanz zieht die Verkehrspolizeiinspektion Rosenheim zum Wochenende 23. bis 25. November: Keine Staus, geringes Verkehrsaufkommen und wenige Unfälle.

Keine Staus, geringes Verkehrsaufkommen und wenige Unfälle: An diesem Wochenende waren keine Staus oder sonstigen nennenswerten Verkehrsbehinderungen im Dienstbereich der Verkehrspolizeiinspektion Rosenheim zu verzeichnen. Dies lag zum einen daran, dass zurzeit wenig Reiseverkehr herrscht. Zum anderen war das typisch nassgraue Novemberwetter für viele einfach zu schlecht, um Ausflüge in die Umgebung zu unternehmen. Dadurch hielt sich das Unfallgeschehen in Grenzen.

Sattelzug verliert Stützfuß - drei Geschädigte

Vermutlich ohne es zu bemerken, verlor der Fahrer eines unbekannten Sattelzuges den Stützfuß einer Aufliegerstütze. Das mehrere Kilogramm schwere Metallteil blieb am Vormittag des 23. Novembers gegen 10 Uhr auf der Autobahn A8 in Richtung München im Bereich Rohrdorf auf der Fahrbahn liegen. Drei Autofahrer erkannten das Teil zu spät, fuhren darüber und beschädigten dabei Front beziehungsweise Unterboden ihrer Fahrzeuge. Der Gesamtschaden beläuft sich auf rund 8.000 Euro.

Zeugen, welche Hinweise zum Sattelzug geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 08035/90680 mit der Verkehrspolizeiinspektion Rosenheim in Verbindung zu setzen.

Zu schnell in Autobahneinfahrt - Pkw fährt gegen Schutzplanke

Die relativ scharfe Kurve der separaten, westlich an der Anschlussstelle Rosenheim gelegenen Autobahneinfahrt auf die A8 in Richtung München unterschätzte wohl ein 23-jähriger Student aus dem Landkreis Miesbach. Er kam am Abend des 23. Novembers gegen 23.30 Uhr im Kurvenbereich nach links von der Fahrbahn ab und streifte dabei die Schutzplanke. Während diese optisch unbeschädigt blieb, wurden am Auto des 23-Jährigen drei Reifen sowie die linke Seite beschädigt. Der Schaden wird auf rund 1.000 Euro geschätzt.

Alkoholisierter Österreicher muss Führerschein abgeben

Ein 57-jähriger Oberösterreicher wurde am 24. November gegen 5.20 Uhr auf der A8 in Richtung München an der Anschlussstelle Rosenheim durch eine Streife der Verkehrspolizeiinspektion Rosenheim kontrolliert. Dabei stellten die Beamten deutlichen Alkoholgeruch sowie alkoholbedingte sprachliche Defizite fest. Nachdem der Atemalkoholtest über ein Promille ergab, musste der Mann seinen Führerschein an Ort und Stelle abgeben und sich einer Blutentnahme unterziehen. Die Weiterfahrt mit dem Auto wurde durch seine Tochter fortgesetzt, die nüchtern auf dem Beifahrersitz saß.

Pressebericht der Verkehrspolizeiinspektion Rosenheim

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Zurück zur Übersicht: Rosenheim

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT