Vollsperrungen über Pfingsten

Zusätzliche Bauarbeiten an der Bahnstrecke München – Rosenheim – Salzburg

Rosenheim/Großkarolinenfeld/Freilassing/Teisendorf- Über Pfingsten führt die Deutsche Bahn zusätzliche Bauarbeiten auf der Bahnstrecke München – Rosenheim – Salzburg durch:

Pressemeldung im Wortlaut:

Rund 1,6 Milliarden Euro investiert die Bahn heuer in Bayern  für mehr Qualität im Schienennetz . Bauarbeiten sind dabei Teil der Lösung. Zusätzlich zu den seit Anfang April laufenden Arbeiten an der Bahnlinie München – Salzburg werden  über Pfingsten zwischen Teisendorf und Freilassing sowie  zwischen Großkarolinenfeld und Rosenheim Vollsperrungen erforderlich .

Weichenarbeiten in Freilassing

Im Westkopf des Bahnhofs Freilassing werdenvon Donnerstag, 6. Juni, ab 22 Uhr, bis Donnerstag, 13. Juni, 5 Uhr, insgesamt elf Weichen erneuert. Dafür muss der Streckenabschnitt zwischen Teisendorf und Freilassing für den Zugverkehr komplett gesperrt werden. Nicht betroffen von den Weichenarbeiten sind die Züge der Salzburger S-Bahn und der Südostbayernbahn zwischen Freilassing und Salzburg. Insgesamt investiert die Bahn rund 3,3 Millionen Euro in die neuen Weichen.

Brückenarbeiten für die Westtangente Rosenheim

Außerdem muss am Pfingstwochenende von Samstag, 8. Juni, ab 21.10 Uhr, bis Montagmorgen, 10. Juni, um 4.30 Uhr, der Gleisabschnitt zwischen Großkarolinenfeld und Rosenheim für den Zugverkehr gesperrt werden. Hier finden im Bahndamm erste Arbeiten für den Bau einer Brücke statt, die zukünftig die neue Westtangente Rosenheim der B15 überspannen wird. Die Arbeiten werden im Auftrag des Staatlichen Bauamtes Rosenheim als zuständiger Straßenbaubehörde durchgeführt. Hier wird es im Zusammenhang mit dem Brückenbau für die Westtangente bis Montag, 15. Juli, nachts oder am Wochenende noch weitere Sperrungen einzelner oder beider Gleise geben.

Fahrplanänderungen im Fern- und Regionalverkehr

Im Fernverkehr gibt es bereits seit 6. April und noch bis zum 3. Juli Fahrplanänderungen aufgrund der Gleisbauarbeiten zwischen Rosenheim und Übersee.

Durch die vorgenannten Vollsperrungen kommt es vom 7. bis 12. Juni zu zusätzlichen Umleitungen. Die Railjet-Züge zwischen Wien und München werden über Passau umgeleitet. Ihre Reisezeit verlängert sich um rund 30 Minuten. In München starten die Railjet-Züge circa 30 Minuten früher als üblich.

Die Halte in Salzburg und Rosenheim entfallen. Die EC-Züge fallen zwischen München und Salzburg aus. Vom 8. bis 10. Juni ist auch der Fernverkehr zwischen München und Innsbruck über Kufstein von den Gleissperrungen betroffen. Die EC- und Nachtzüge werden über Holzkirchen umgeleitet.

Ihre Reisezeit verlängert sich um rund 35 Minuten. Teilweise beginnen und enden die Züge in München Ost. In München Hauptbahnhof bzw. München Ost fahren sie rund 30 Minuten früher ab als üblich.

Fahrplanhinweise zum Schienenersatzverkehr für den „Meridian“ finden Reisende des Regionalverkehrs unter www.meridian-bob-brb.de. Reisende des Fernverkehrs können sich über ihre Reiseverbindungen unter www.bahn.de oder andere digitale DB-Auskunftssysteme informieren. 

Pressemeldung Deutsche Bahn

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Rosenheim

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT