Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

In Rosenheim

Oberfeld: Bebauungsplan zum vierten Mal geändert!

Rosenheim - Bei der dritten Versammlung wurde  beschlossen ein "hochwertiges" Gewerbe zu bauen. Nachdem nun die vierte Besprechung statt gefunden hat, wurde folgendes besiegelt:

Der Stadtrat hat in seiner Sitzung am 25. November beschlossen, das Verfahren zur 4. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 138 "Am Oberfeld" einzuleiten und den Planentwurf für die öffentliche Auslegung sowie die Beteiligung der berührten Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange freigegeben. Zugleich wurde der Erlass einer Veränderungssperre für den Planbereich beschlossen. 

Am Oberfeld:

Das Plangebiet liegt an der südlichen Stadtgrenze von Rosenheim, östlich der B 15 und östlich der Bahnlinie Rosenheim – Kiefersfelden. Betroffen ist das gesamte Gewerbegebiet Am Oberfeld. Ziel der Planung ist es, das Gewerbegebiet durch den Ausschluss der bisher ausnahmsweise zulässigen Anlagen für kirchliche, kulturelle, soziale und gesundheitliche Zwecke stringent zu einem hochattraktiven Standort für das produzierende und verarbeitende Gewerbe sowie für hochwertige Dienstleistungen weiterzuentwickeln.

Veränderungssperre:

Aufgrund der Veränderungssperre dürfen Vorhaben im Sinne des § 29 BauGB nicht durchgeführt und bauliche Anlagen nicht beseitigt werden. Erheblich oder wesentlich wertsteigernde Veränderungen von Grundstücken und baulichen Anlagen, deren Veränderungen nicht genehmigungs-, zustimmungs- oder anzeigepflichtig sind, dürfen ebenfalls nicht vorgenommen werden. Die Veränderungssperre endet, wenn der Bebauungsplan rechtsverbindlich wird, spätestens aber nach Ablauf von zwei Jahren.

Plan öffentlich zugänglich

Außerdem liegt der Bebauungsplan in der Zeit vom Montag, den 04. Januar 2016 bis einschließlich Freitag, den 05. Februar 2016 öffentlich im Rathaus, Königstraße 24, Mitteltrakt, 2. Stock im Stadtplanungsamt zur Einsichtnahme aus. In dieser Zeit können Stellungnahmen vorgebracht werden. Nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen können bei der Beschlussfassung unberücksichtigt bleiben. 

Die Einleitung des 4. Änderungsverfahrens zum Bebauungsplan Nr. 138 "Am Oberfeld", die Auslegungsfrist sowie der Erlass der Veränderungssperre wurden ortsüblich bekannt gemacht im Amtsblatt der Stadt Rosenheim vom 22. Dezember 2015. Die 

Informationen können auch im Internet auf der Homepage der Stadt Rosenheim auf den Seiten des Stadtplanungsamtes abgerufen werden.

Pressemitteilung der Stadt Rosenheim

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare