Zweite Projektwoche der Afrika Ausstellung der Caritas

"Welt Sicht - Weit Sicht" in Rosenheim

+
Der Trommelkurs war ein voller Erfolg.

Rosenheim - Zahlreiche Angebote wurde den Teilnehmern des Rahmenprogrammes zur Afrika Ausstellung „Welt Sicht - Weit Sicht“ der Caritas Rosenheim, Fachdienst Asyl und Migration in der zweiten Projektwoche ermöglicht.

Begleitend zur Ausstellung der Werke von Marian Kretschmer und dem Verein Marafiki wa Afrika in der Nikolauskirche, findet noch bis 25. November ein buntes, vielseitiges Rahmenprogramm für Jung und Alt, Menschen mit und ohne Migrationshintergrund statt.

Von Zirkus über Freerunning bis Trommeln

Nachdem in der ersten Projekt- und Ferienwoche viel für Kinder und Familien geboten wurde, fanden nun Kreativ-Workshops für Jugendliche und junge Erwachsene statt. Beim Zirkusworkshop im Jugendzentrum Mosaik in Bad Aibling konnten sich die jungen Leute Tipps und Tricks zu Jonglierbällen, Kegeln und dem Diabolo von den Referenten zeigen lassen und ihre Geschicklichkeit und Geduld testen.

Um Geschicklichkeit ging es auch beim „Freerunning-Workshop“, der ebenfalls im Jugendzentrum stattfand. Sieben junge Männer und Frauen bauten sich einen Parcour und übten die unterschiedlichsten, teilweise schon akrobatischen, Sprünge und Bewegungen ein. Die Gruppe hatte so viel Freude am gemeinsamen Tun, dass sie auch zukünftig zusammen trainieren wollen

Menschen aus sieben verschiedene Nationen – von Syrien, über Somalia, Kongo bis Deutschland – trafen sich am Freitag zum Trommeln auf den Cachons unter der Leitung von Christian Partsch. Gemeinsam groovten sich die beiden Gruppen ein und hatte jede Menge Spaß. 

Ein märchenhafter Martinstag

Der Martinstag war ein märchenhafter Tag – sowohl für Kinder, als auch für Erwachsene. Die syrischen und deutschen Kinder durften ihren Zauberstein bemalen, und erfuhren etwas über die Geschichte des Blinden und des Elefanten. Beim musikalischen Märchenabend für Erwachsene entführten drei Märchenerzählerinnen und zwei Musiker mit diversen Geschichten und Klängen, die Zuhörer zu Regenbogenschlagen, fremden Ländern und Gestalten.

Führungen durch die Ausstellung in der Nikolauskirche

Ebenfalls führte Vereinsmitglied von Marafiki wa Afrika und Caritas Asylsozialberaterin Melanie Bumberger an diesem Tag durch die Ausstellung in der Nikolauskirche – erzählte etwas zum Künstler, dessen Symbolsprache in den Bildern, den Menschen in Afrika, die auf den Bildern zu sehen sind und dem Projekt, das dahintersteckt. Die Führungen werden noch bis einschließlich 25. November jeden Samstag um 12.30 Uhr in der Nikolauskirche kostenlos angeboten. 

Zu sehen gibt es die Fotos der Veranstaltungen sowie greifbare Ergebnisse beispielsweise aus dem Töpfer- und Fotoworkshop außerdem im Rahmen der Finissage am 25. November um 14 Uhr in der St. Nikolauskirche, wozu jeder herzlich geladen ist. 

Die Werke können auch erworben werden

Die Bilderbestellung, der vom Künstler handsignierten Fotodrucke auf Leinwand, ist ebenfalls noch bis 25. November an folgenden Orten möglich: in der St. Nikolauskirche, im Caritaszentrum Rosenheim, Reichenbachstr. 5, im Fachdienst Asyl und Migration, Kufsteinerstr. 27; im Jobcafe International, Papinstr. 8 und im Caritas Buchcafe, Südtiroler Platz 1.

Nähere Infos zu den weiteren Veranstaltungen finden Interessierte auf www.caritas-nah-am-naechsten.de/Caritas-Zentrum/Rosenheim.

Pressemeldung Caritas-Zentren in Stadt und Landkreis Rosenheim

Kommentare