Dicke Luft im Fliegerparadies

Samerberg - Die Wege von Hochriesbahn und dort ansässiger Flugschule trennen sich im Streit. Schon seit langer Zeit war das Klima vergiftet.

Die Betreiber der Hochriesbahn haben ihren Vertrag mit der ansässigen Flugschule gekündigt. Nach 20 Jahren in einem Gebäude an der Talstation, das der Hochriesbahn gehört, erhielt der Betreiber nun die Kündigung zum 30. Juni., wie das OVB am Samstag berichtet. Robert Niederreuther, der Inhaber der Flugschule, bezeichnete das Vorgehen als „brutal“.

Von Seiten der Flugschule hatte es immer wieder Proteste an der neuen Preispolitik der Bahn gegeben, Flieger zahlen mit 13 Euro einen Euro mehr als Wanderer. Von Seiten der Bahnbetreiber wird das mit einem höheren Aufwand gerechtfertigt, wegen der Fluggeräte sei am Sessellift mehr Personal und eine besondere Ausstattung nötig, die zusätzlich gekostet habe. Die Flugschule wird jetzt nach Brannenburg ziehen, das Gebäude soll neu vermietet werden. Seit die Hochriesbahn von der Gemeinde Samerberg und dem Deutschen Alpenverein übernommen und die Preise angepasst wurden, schreibt die Bahn wieder schwarze Zahlen.

Quelle: Radio Charivari

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Rosenheim Land

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT