Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Feuerwehr-Großeinsatz am Samerberg

Hausbrand fordert eine Viertelmillion Sachschaden

+

Samerberg - Großeinsatz der Feuerwehren in Törwang: Dort war in der Nacht auf Dienstag ein Wohnhaus in Brand geraten. Später flammte der Brand ein zweites Mal auf. Der Sachschaden ist immens:

UPDATE Dienstag, 14.20 Uhr, Polizeimeldung:

In der Nacht auf Dienstag ist eine Dachgeschosswohnung in einem Einfamilienhaus zwei Mal in Brand geraten. Der entstandene Sachschaden wird auf mindestens 250.000 Euro geschätzt, Personen wurden nicht verletzt. Die Kriminalpolizei übernahm die Ermittlungen zur Brandursache.

Der Mieter der Dachgeschosswohnung in Törwang verließ kurz vor 21 Uhr seine Wohnung, um einen Bekannten aufzusuchen. Als er 20 Minuten später wieder heimkehrte, bemerkte er Rauch, der aus seiner Wohnung drang. Als der Mieter die Wohnungstür öffnete, kam es zu einem Vollbrand, der sich über das gesamte Obergeschoss auf den Dachstuhl ausdehnte. Die umliegenden Feuerwehren waren mit 120 Mann im Einsatz und hatten die Flammen innerhalb einer knappen Stunde abgelöscht. Die Hausbewohner konnten alle rechtzeitig das Gebäude verlassen und blieben unverletzt.

Als die eingesetzten Feuerwehren bereits abgezogen waren, flammte der Brand gegen 2.30 Uhr erneut auf, offensichtlich hatte der Föhnwind das Feuer erneut entfacht, und das Anwesen stand wieder in Flammen. Die Einsatzkräfte der Feuerwehren kehrten zahlreich an den Brandort zurück und hatten den Brand nach einer knappen Stunde wieder unter Kontrolle. Als die Löscharbeiten beendet waren, blieb eine Brandwache der Feuerwehr am Brandort zurück.

Der Kriminaldauerdienst übernahm noch in der Nacht die Ermittlungen zur Brandursache, die vom Fachkommissariat der Kriminalpolizei fortgesetzt werden. Die Begehung des Brandortes am Dienstagvormittag ergab keine Hinweise auf eine vorsätzliche oder fahrlässige Brandstiftung. Das Dachgeschoss ist komplett ausgebrannt und das erste Stockwerk wurde durch das Feuer und die Löscharbeiten erheblich in Mitleidenschaft gezogen. Der entstandene Sachschaden wird derzeit auf mindestens 250.000 Euro geschätzt.

UPDATE Dienstag - 6.30 Uhr

Als die Feuerwehren bereits abgezogen waren, flammte der Brand mitten in der Nacht erneut auf. Gegen 2.30 Uhr bemerkte eine Nachbarin das erneute Feuer. Eine Polizeistreife war kurz zuvor ohne Befund an der Brandstelle vorbeigefahren. 

Fotos vom zweiten Feuerwehreinsatz:

Zweiter Feuerwehreinsatz nach Brand in Törwang

 © Josef Reisner
 © Josef Reisner
 © Josef Reisner
 © Josef Reisner
 © Josef Reisner
 © Josef Reisner
 © Josef Reisner
 © Josef Reisner
 © Josef Reisner
 © Josef Reisner
 © Josef Reisner
 © Josef Reisner
 © Josef Reisner
 © Josef Reisner
 © Josef Reisner

Wohnhausbrand Törwang - Mehr Bilder aus der Nacht

 © Josef Reisner
 © Josef Reisner
 © Josef Reisner
 © Josef Reisner
 © Josef Reisner
 © Josef Reisner
 © Josef Reisner
 © Josef Reisner
 © Josef Reisner
 © Josef Reisner
 © Josef Reisner

Erstmeldung Montag - 21.45 Uhr

Wie die Polizei um kurz nach 21.30 Uhr mitteilt, brennt ein Einfamilienhaus in Törwang im Landkreis Rosenheim. Das Gebäude steht in Vollbrand. Mehrere Feuerwehren versuchen den Brand unter Kontrolle zu bringen. Die Hausbewohner haben alle rechtzeitig das Haus verlassen können. 

Wie das Polizeipräsidium Oberbayern Süd mitteilt, steht die Brandursache noch nicht fest. Ermittlungen hierzu hat bereits die Kriminalpolizei Rosenheim übernommen.

mh/Quelle: jre/Pressemeldung PP Obb. Süd