Bataillons-Frühjahrsversammlung der Gebirgsschützen

GSK Samerberg feiert 40-jähriges Wiedergründungsfest

+
Von links: Günter Reichelt als Vertreter vom Bund der Bayerischen Gebirgsschützen-Kompanien, Zweiter Bürgermeister Christoph Heibler, Gauhauptmann Fritz Kelzenberg vom Inn/Chiemgau und Fritz Dräxl, Hauptmann der GSK Samerberg, die heuer am 21. Mai ihr 40-jähriges Wiedergründungsfest feiert.

Samerberg – Von den 17 Kompanien innerhalb des Gebirgsschützen-Bataillons Inn/Chiemgau werden sich beim Patronatstag vom Bund der Bayerischen Gebirgsschützen-Kompanien am 7. Mai in Gaißach insgesamt 580 Männer beteiligten - das ergab die Anmeldung bei der ordentlichen Bataillons-Frühjahrsversammlung der GSK Samerberg.

Zur ordentliche Bataillons-Frühjahrsversammlung bei der GSK Samerberg im Gasthaus „Zum Entenwirt“ in Törwang konnte Gauhauptmann Fritz Kelzenberg aus Oberaudorf auch Gau-Ehren-Hauptmann Anton Greimel aus Unterwössen sowie Zweiten Bürgermeister Christoph Heibler von der Gemeinde Samerberg willkommen heißen.

Heibler stellte in seinem Grußwort die 33,4 Quadratkilometer große Gemeinde mit 15 Ortsvereinen vor und hob von diesen die Gebirgsschützenkompanie hervor als er sagte: „Die GSK Samerberg ist ein Farbtupfer, der seit seiner Wiedergründung im Jahr 1977 nicht mehr von unserer Gesellschaft wegzudenken ist“.

40-jähriges Gründungsfest

Ebenso wie der Bürgermeister lud auch der gastgebende Hauptmann Fritz Dräxl von der GSK Samerberg zum 40-jährigen Wiedergründungsfest ein. „Das 40-jährige werden wir am Sonntag, 21. Mai auf dem Dorfplatz von Törwang mit vielen Ehrungen der Gründungsmitglieder feiern, das 50-jährige Fest wollen wir dann wieder in großem Stil begehen“, so Hauptmann Dräxl, der in seiner Kompanie mit 102 Aktiven, 23 Passiven, einem Taferlbuam und fünf Marketenderinnen insgesamt 131 Personen voransteht.

Zu dieser erfreulichen Bestands-Situation passt, dass die GSK Samerberg im letzten Jahr insgesamt zehn  Neuzugänge hatte und damit auch den Altersdurchschnitt senken konnte.

Kommentare