Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Zusammenstoß auf der B15 bei Schechen

Fünf Verletzte nach schwerem Unfall – Rosenheimer (84) mit Heli in Klinik geflogen

Schwerer Unfall auf der B15 bei Schechen am 5. Dezember 2022
+
Schwerer Unfall auf der B15 bei Schechen am 5. Dezember 2022

Schechen – In den Montagnachmittagsstunden (5. Dezember) kam es auf der B15 bei Schechen zu einem schweren Verkehrsunfall.

Service:

Update, 20.16 Uhr - Pressemitteilung Polizei Rosenheim

Pressemitteilung im Wortlaut:

Ein 18-jähriger Autofahrer aus Albaching befuhr die B15 von Rosenheim aus kommend, in Fahrtrichtung Wasserburg. Das Fahrzeug des 18-Jährigen war insgesamt mit vier Personen besetzt. Neben dem Fahrer waren noch drei weiteren Insassen, im Alter zwischen 16- bzw. 21 Jahre, im Pkw. 

Der Albachinger überholte anschließend einen, vor ihm fahrenden Pkw sowie ein weiteres Fahrzeug eines örtlichen Fahrschulunternehmens, gelenkt von einem Fahrschüler unter Begleitung eines Fahrlehrers. Auf Höhe der Einmündung Erlensee scherte der 18-Jährige wieder auf seine ursprüngliche Fahrspur Richtung Norden zurück. Ein 84-jähriger Autofahrer aus Rosenheim, wollte vom Parkplatzbereich des Erlensee in die B15 einfahren. Für ihn galt dabei die Vorfahrt der anderen Fahrzeugführer zu beachten.

Beim Einfahren in die B15 übersah der Rosenheimer den 18-jährigen Autofahrer und die Fahrzeuge krachten ineinander. Durch den massiven Aufprall wurden alle Beteiligten in den Fahrzeugen teils schwer verletzt.

Schwerer Unfall auf der B15 bei Schechen am 5. Dezember 2022

Schwerer Unfall auf der B15 bei Schechen am 5. Dezember 2022
Schwerer Unfall auf der B15 bei Schechen am 5. Dezember 2022 © gbf
Schwerer Unfall auf der B15 bei Schechen am 5. Dezember 2022
Schwerer Unfall auf der B15 bei Schechen am 5. Dezember 2022 © gbf
Schwerer Unfall auf der B15 bei Schechen am 5. Dezember 2022
Schwerer Unfall auf der B15 bei Schechen am 5. Dezember 2022 © gbf
Schwerer Unfall auf der B15 bei Schechen am 5. Dezember 2022
Schwerer Unfall auf der B15 bei Schechen am 5. Dezember 2022 © gbf
Schwerer Unfall auf der B15 bei Schechen am 5. Dezember 2022
Schwerer Unfall auf der B15 bei Schechen am 5. Dezember 2022 © gbf
Schwerer Unfall auf der B15 bei Schechen am 5. Dezember 2022
Schwerer Unfall auf der B15 bei Schechen am 5. Dezember 2022 © gbf
Schwerer Unfall auf der B15 bei Schechen am 5. Dezember 2022
Schwerer Unfall auf der B15 bei Schechen am 5. Dezember 2022 © gbf
Schwerer Unfall auf der B15 bei Schechen am 5. Dezember 2022
Schwerer Unfall auf der B15 bei Schechen am 5. Dezember 2022 © gbf
Schwerer Unfall auf der B15 bei Schechen am 5. Dezember 2022
Schwerer Unfall auf der B15 bei Schechen am 5. Dezember 2022 © gbf
Schwerer Unfall auf der B15 bei Schechen am 5. Dezember 2022
Schwerer Unfall auf der B15 bei Schechen am 5. Dezember 2022 © gbf
Schwerer Unfall auf der B15 bei Schechen am 5. Dezember 2022
Schwerer Unfall auf der B15 bei Schechen am 5. Dezember 2022 © gbf
Schwerer Unfall auf der B15 bei Schechen am 5. Dezember 2022
Schwerer Unfall auf der B15 bei Schechen am 5. Dezember 2022 © gbf
Schwerer Unfall auf der B15 bei Schechen am 5. Dezember 2022
Schwerer Unfall auf der B15 bei Schechen am 5. Dezember 2022 © gbf
Schwerer Unfall auf der B15 bei Schechen am 5. Dezember 2022
Schwerer Unfall auf der B15 bei Schechen am 5. Dezember 2022 © gbf
Schwerer Unfall auf der B15 bei Schechen am 5. Dezember 2022
Schwerer Unfall auf der B15 bei Schechen am 5. Dezember 2022 © gbf
Schwerer Unfall auf der B15 bei Schechen am 5. Dezember 2022
Schwerer Unfall auf der B15 bei Schechen am 5. Dezember 2022 © gbf
Schwerer Unfall auf der B15 bei Schechen am 5. Dezember 2022
Schwerer Unfall auf der B15 bei Schechen am 5. Dezember 2022 © gbf

Der 84-jährige Unfallverursacher wurde durch den Unfall so schwer verletzt, dass er anschließend mit einem Rettungshubschrauber ins Klinikum Großhadern geflogen werden musste. Die vier Insassen im Auto des 18-Jährigen wurden vom Rettungsdienst in die umliegenden Krankenhäuser transportiert.

Die Feuerwehren aus dem Gemeindegebiet von Schechen unterstützen die Polizei Rosenheim bei der Rettung der Verletzten, Säuberung der Fahrbahn und Umleitung des Fahrzeugverkehrs. Die B15 war im Zeitraum von 16.30 Uhr bis ca. 19 Uhr zwischen Rott und Rosenheim komplett gesperrt. Es kam aufgrund des abendlichen Berufsverkehrs zu erheblichen Stauungen bzw. Stockungen im Umfeld der Unfallörtlichkeit.

An beiden Unfallfahrzeugen entstand ein Sachschaden von geschätzt 20.000 Euro. Die Autos wurden von der Unfallstelle mit Ende der Unfallaufnahme abgeschleppt und dürften wirtschaftlicher Totalschaden sein.

Nach medizinischen Auskünften der behandelnden Ärzte, besteht aktuell bei keinen der Beteiligten Lebensgefahr. Die Polizei leitete ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung ein. In Absprache mit der zuständigen Staatsanwaltschaft Rosenheim wurde zur Klärung der genauen Unfallursache, entsprechende Gutachten in Auftrag gegeben.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Rosenheim

Update, 19.09 Uhr - Drei Verletzte nach Unfall auf B15 bei Schechen

Auf Nachfrage von rosenheim24.de bei der Polizeiinspektion Rosenheim erklärte der Einsatzleiter, dass es sich auf der B15 bei Schechen um einen Auffahrunfall mit zwei Fahrzeugen handle. Demnach seien drei Personen verletzt worden. Wie schwer die Verletzungen der Beteiligten sind, wollte der Sprecher aufgrund der aktuellen Ermittlungen nicht verraten und verwies auf den Pressebericht, welcher im Laufe des Abends herausgeschickt werde.

Auch soll neben zahlreichen Einsatzkräften ein Rettungshubschrauber vor Ort gewesen sein. Derzeit laufe noch die Unfallaufnahme auf der B15, weshalb diese nach wie vor gesperrt sei. Die Abschlepper befinden sich aber demzufolge auf dem Weg und man rechne mit einer zügigen Freigabe der Strecke, so der Einsatzleiter abschließend.

Update, 17.24 Uhr - „Teils schwer verletzte Personen“

Wie die Polizeiinspektion Rosenheim in einer kürzlich herausgegebenen Presseaussendung bekannt gab, ist die B15 auf Höhe Erlensee, welches zum Gemeindegebiet von Schechen gehört, nach einem Verkehrsunfall nach wie vor komplett gesperrt. Es kommt zu Stauungen und Behinderungen. Die Dauer der Sperre kann derzeit noch nicht genau benannt werden.

„Nach ersten Informationen sind teils schwer verletzte Personen zu beklagen“, so die Polizei weiter. Zahlreiche Rettungskräfte befinden sich am Unfallort im Einsatz. Über weitere Erkenntnisse werde die Behörde im weiteren Verlauf in Kenntnis setzen.

Erstmeldung, 16.48 Uhr

Laut der interaktiven Karte der „BayernInfo“ kam es am Montagnachmittag (5. Dezember) kurz nach 16 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall auf der B15 bei Schechen. Aufgrund dessen ist die B15 zwischen RO53/Hochstätt und RO29/Mühlstätt sowohl in Richtung Rosenheim als auch Landshut voll gesperrt.

Weiter heißt es, dass ortskundige Autofahrer gebeten werden, das Gebiet weiträumig zu umfahren. Wie es zu dem Unfall gekommen ist und ob es auch Verletzte gibt, liegt aktuell nicht vor.

Bereits in den Morgenstunden schepperte es auf der B15 – allerdings bei Rechtmehring – ordentlich, weshalb es auf der Bundesstraße schon zu erheblichen Verkehrsbehinderungen gekommen war (wasserburg24.de berichtete).

+++ Weitere Informationen und Bilder folgen +++

mck/gbf

Kommentare