Neujahrsempfang der Gemeinde Schechen:

Bauvorhaben, Dorfladen und Ehrungen

+
Von rechts: Bürgermeister Hans Holzmeier, Klaus Ettenhuber, Sabine Altendorfer, Irmgard Rumpl, Barbara Zeller, Rosemarie Schildhauer, Lutz Ellermeyer

Schechen – Beim Neujahrsempfang der Gemeinde konnte Bürgermeister Holzmeier zahlreiche Bürger begrüßen. Es ging um Bauvorhaben, Dorfladen und Ehrungen:

Bürgermeister Hans Holzmeier konnte zum Neujahrsempfang in der Schulturnhalle in Hochstätt zahlreiche Bürger begrüßen. Diese Veranstaltung fand heuer das zweite Mal statt und wurde wiederum eingeleitet von einer ökumenischen Andacht, zelebriert von den Pfarrern Herbert Holzner und Michael Markus. Der Rathauschef nahm die Besucher mit auf eine Reise zurück in das vergangene Jahr mit vielen interessanten Ereignissen und erfolgreich abgeschlossenen Aufgaben.

Er erläuterte anhand von Bildern Bauvorhaben, wie die Dorferneuerung in Hochstätt, die Planung auf den Grundstücken Reiter und der Modest-Mitterhuber-Stiftung in Schechen, sowie auf dem gemeindlichen Grundstück für den vorgesehenen Dorfladen in Pfaffenhofen. Hinsichtlich des Baus der Westtangente – und damit der geplanten Ortsumgehung von Pfaffenhofen – konnte Holzmeier aufzeigen, dass die Planungen für den notwendigen Ausbau der Staatsstraße 2080 – Zubringer zur bereits im ersten Baustadium befindlichen Westtangente – angelaufen seien. Nicht unerwähnt ließ der Bürgermeister die Aufnahme von insgesamt 40 Asylbewerbern, die von der Bevölkerung als Gäste in der Gemeinde Schechen freundlich aufgenommen worden seien.

Sichtlich erfreut nahm Holzmeier sodann die Ehrung von sieben engagierten Gemeindebürgern vor, die sich durch ehrenamtliche Tätigkeiten in den Bereichen Soziales, Vereins- und Organisationswesen, Jugendbetreuung, Kultur und sportliche Betätigung hervorgetan haben. Anerkannt für ihre Leistungen wurden Klaus Ettenhuber, Sabine Altendorfer, Irmgard Rumpel, Barbara Zeller, Rosemarie Schildhauer, Lutz Ellermeyer und Fritz Nemetz. Neben der eingerahmten Urkunde und einem wunderschönen Blumenstrauß, erhielten die Geehrten auch ein Präsent der Gemeinde.

Der Dank des Gemeindeoberhauptes galt darüber hinaus allen Mitbürgern, die sich in vielen Vereinen und Organisationen ehrenamtlich verdient gemacht haben, dazu zählten auch der von Rosemarie Schildhauer geleitete Kinderchor und die Musikkapelle „de Hirsch’n“ unter Klaus Ettenhuber, die den denkwürdigen Abend so trefflich musikalisch begleitet hatten. Holzmeier vergaß ebenfalls nicht, sich bei seiner „Mannschaft in der Gemeindeverwaltung“ und freiwilligen Helfern zu bedanken, die in hervorragender Weise den Service für die Veranstaltung gemeistert hatten.

ele

Zurück zur Übersicht: Schechen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT