Gesundheitsamt Rosenheim nimmt Proben von über 40 Personen

Erneute Reihentestung nach Corona-Fällen in Grundschule und KiGa in Schechen

Schechen/ Rosenheim - Am Mittwoch, 16. September, kam es am Gesundheitsamt Rosenheim erneut zu einer Corona-Reihentestung. Hintergrund sind jeweils positive Corona-Fälle in der Grundschule und dem Kindergarten in Hochstätt.

„Am Mittwoch hat es am Gesundheitsamt Rosenheim Testungen von Kontaktpersonen der Kategorie I der Grundschule Hochstätt und einer Kindertageseinrichtung in Hochstätt gegeben“, erklärte Ina Krug, Pressesprecherin des Landratsamtes Rosenheim, auf Anfrage von rosenheim24.de.

Schechen: Zwei positive Fälle im KiGa und Grundschule Hochstätt

In jeder der beiden Einrichtung habe es im Vorfeld jeweils eine Person gegeben, die positiv auf das Corona-Virus getestet wurde. Daraufhin habe man alle Kontaktpersonen ermittelt und zum Test bestellt. Alle getesteten Personen wurden vom Gesundheitsamt in Quarantäne geschickt.

„Weitere Angaben zu den Personen werden wir aus datenschutzrechtlichen Gründen nicht machen. Die ersten Ergebnisse der Tests der Kontaktpersonen der beiden Einrichtungen, die uns bisher vorliegen, sind alle negativ. Es stehen hier allerdings noch Testergebnisse aus", so Kurg.

Zweite Reihentestung innerhalb von nur zwei Tagen

Nachdem es bereits am Dienstag nach einem positiven Corona-Fall am Finsterwalder Gymnasium zu einer Reihentestung am Gesundheitsamt Rosenheim kam, war dies der zweite Massentest innerhalb von nur zwei Tagen. Beide Male wurden über 40 Kontaktpersonen der Kategorie I getestet.

Bei der Testungen der Kontaktpersonen des positiven Falles vom Finsterwalder Gymnasium in Rosenheim wurde bislang eine weitere Person positiv auf das Coronavirus getestet. „Alle anderen Testergebnisse waren bisher negativ“, schließt Krug ab.

mz

Rubriklistenbild: © Robert Michael

Kommentare