Dorfladen-Planung schreitet voran

+
Bei der Versammlung der Gemeinderäte wurde beschlossen, die Planung des Dorfladens fortzusetzen.

Schechen - Bei der Planung des Dorfladens in Pfaffenhofen scheint es voranzugehen: Jetzt traf sich der Gemeinderat mit den Architekten, um eine Machbarkeitsstudie zu erörtern.

Ende Januar fand eine Besprechung des Arbeitskreises „Dorfladen Pfaffenhofen“ mit Bürgermeister Hans Holzmeier und Gemeinderäten sowie dem Architekten Richard Kröff und Mitarbeiter statt. Eingeladen war auch Dr. med. Bernhard Frey, der sich für Praxisräume im geplanten Bürgerhaus mit Dorfladen in Pfaffenhofen interessierte.

Vorstellung der Machbarkeitsstudie

Bei der Versammlung der Gemeinderäte wurde beschlossen, die Planung des Dorfladens fortzusetzen.

Richard Kröff und sein Mitarbeiter stellten anhand mehrerer Plan-Alternativen die Möglichkeiten der Bebauung des gemeindlichen Grundstücks vor dem Pfaffenhofener Friedhof vor.

Das Gesamtprojekt war in zwei Bauabschnitte (BA) aufgeteilt worden: 

BA1 betrifft Grundsätzliches zum Bürgerhaus mit Dorfladen und Cafe im EG, Arztpraxis im OG, seniorengerechte Wohnungen im DG sowie Lagerräume im Keller (bzw. Speicher). Die Grundfläche für beide Geschosse würde jeweils 200 qm betragen.

BA2 zeigt das vorgeplante, zukünftige Gebäude für die Freiwillige Feuerwehr Pfaffenhofen. Nach Auskunft der Planer ergeben sich hier zwei Alternativen, nämlich die Realisierung von BA1 und 2 „unter einem Dach“, also Erstellung eines Gebäudes oder aber die Errichtung zweier separater Bauwerke.

Zu sämtlichen in den Planungen dargestellten Einrichtungen sind auch entsprechende Parkplätze (für Kunden des Dorfladens, Besucher der Arztpraxis, Mitglieder der Feuerwehr und Bewohner (des DG) sowohl an der Nord- als auch an der Südseite eingezeichnet. Für die Feuerwehr ist ein eigener Platz für Wartung und Rangieren vorgesehen.

Die Versammlung diskutierte ausführlich über Zufahrten, Anzahl und Lage der Parkplätze, eine andere, mehr südlich gelegene Ausrichtung des Gebäudes zum BA1, Unterbringung des Cafes mit kleiner Terrasse sowie weitere Details. Dr. Frey brachte ebenfalls seine praxisbezogenen Vorstellungen in die Besprechung mit ein.

Von den Anwesenden wurde entschieden, dass das „Feuerwehrgebäude“ separat erstellt werden solle. Das bedeutet, dass diese Planung vorerst zurückgestellt werden kann, lediglich genügend Raum in geeigneter Lage auf dem Grundstück zu berücksichtigen ist. Architekt Kröff erläuterte auf entsprechende Fragen, dass mit einer zu bebauenden Fläche von etwa 900 qm für das „Bürgerhaus“ mit den oben beschriebenen Einrichtungen gerechnet werden müsse. Bürgermeister Holzmeier bestätigte, dass sich die Gemeinde Schechen – so eine Entscheidung des Gemeinderats – als Bauträger in das Gesamtprojekt einbringen wird.

Entscheidung des Gemeinderates – weitere Entwicklung

Bereits am Dienstag, 3. Februar, hat das Gremium das Ergebnis der Machbarkeitsstudie bestätigt und den Auftrag zur weiteren konkreten Planung erteilt, damit das Architektenbüro Kröff zielstrebig seine Arbeit fortsetzen kann.

Der Arbeitskreis (AK) wirbt weiter für Gesellschafterzeichnungen, um das Projekt voranzutreiben. Anträge dazu können über die Web-Site www.schechen.de/DorfladenPfaffenhofenoder aber die Mitglieder des AK bezogen werden.

Lutz Ellermeyer

Zurück zur Übersicht: Schechen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT