Erfolgsgeschichte durch Familientradition

10 Jahre Landhandel Stefan Kapsner in Schechen

+
Vor zehn Jahren eröffnete die Stefan Kapsner OHG im neuen Gewerbegebiet in Schechen. Durch die Verlagerung ergaben sich neue Perspektiven und das Angebot wurde erweitert.

Schechen - Seit 10 Jahren gibt es die Landhandel Stefan Kapsner OHG am neuen Standort im Gewerbegebiet Schechen. 

Begonnen hat die Erfolgsgeschichte des Landhandels Kapsner im Jahr 1924: Damals gründet Anton Posch, der Urgroßvater von Stefan und Bernhard Kapsner, den jetzigen Firmeninhabern, ein kleines Lagerhaus am Bahnhof in Schechen. 

Wie alles begann

Die Anfänge des Landhandels Kapsner in Schechen in den 50er-Jahren.

1934 übernahmen die Großeltern Stefan und Maria Kapsner das Geschäft. Ein Lagerraum in einem Nebengebäude vom Wirt in Hochstätt war die erste Erweiterung. 1939 bauten die Eheleute Kapsner am Ortsrand von Hochstätt ein kleines Wohnhaus. Bereits 1946/47 entstand neben dem Wohnhaus das erste Lagerhaus. In den Folgejahren wurden die Lagerkapazitäten durch einen Hallenbau und die Lagerflächen im Außenbereich durch Grundstückszukäufe laufend erweitert. Da auch in der Nachbarschaft laufend neue Häuser gebaut wurden, lag der Betrieb plötzlich eingeengt in einem Mischgebiet. Expandieren war nicht mehr möglich.

2002 übernahmen Stefan und Bernhard Kapsner den Betrieb von ihren Eltern Stefan und Irmgard Kapsner, die die Firma seit 1976 geführt hatten. Die beiden jungen Unternehmer waren agil und unternehmensfreudig. Der Standort und die Enge des bestehenden Betriebsgeländes waren stets hinderlich. Aus diesem Grund wollten sie den Betrieb erweitern. Als in Schechen neben der B15 ein neues Gewerbegebiet ausgewiesen wurde, ergriffen Stefan und Bernhard Kapsner die Chance und kauften ein Grundstück mit 9000 Quadratmetern. Als erstes wurde eine Lagerhalle für diverse Waren und eine Werkstatt für den Fuhrpark errichtet. Der Betrieb arbeitete nun vorübergehend an zwei Standorten. Das Hauptgebäude mit Büros, Warenmarkt auf drei Etagen und einer weiteren Halle für Baustoffe wurden 2006 gebaut. Alle Gewerke wurden von einheimischen Baufirmen in hervorragender Weise erstellt. 

Ein tolles Team: Die Mitarbeiter der Landhandel Stefan Kapsner OHG in Schechen freuen sich auf die Feier des 10. Jubiläums im Gewerbegebiet Schechen, die am Samstag, 24. März, von 8 bis 17 Uhr.

Richtiges Sortiment für Markt in dieser Größe 

Eine Herausforderung war es, für den neuen Markt in dieser Größe das richtige Sortiment zu finden. Diese Aufgabe übernahm hauptsächlich Beatrice Kapsner. Die Eröffnung ging am 8. März 2008, über die Bühne und fand bei den Kunden großen Anklang. Durch die Expansionen in verschiedenen Geschäftsbereichen zeichnete sich schon bald eine Platzenge ab. 

So erwarb man 2013 das letzte verfügbare Grundstück im Gewerbegebiet Schechen mit einer Fläche von 8 000 Quadratmetern. Um mehr Raum am bestehenden Standort zu gewinnen, wurde der Fuhrpark auf das neu erworbene Grundstück verlagert. Dort entstand eine neue Werkstatt mit Waschhalle und eine weitere Lagerhalle mit Büroflächen. Die Firma Herrmann, Bauelemente, bisher im Verkaufsgebäude Untergeschoss eingemietet, wechselte in die größeren Räume im neuen Gebäude. Dadurch wurden im Untergeschoss dringend benötigte Verkaufsflächen frei. Das zweite Büro und eine Außenfläche von etwa 1000 Quadratmeter nutzt ein Kranverleih aus München. Einen Teilbereich der Außenfläche belegt die Firma Sponfeldner, Garten und Landschaftsbau.

Reger Betrieb auf dem ganzen Gelände

Ein Blick auf das Gelände Ende der 90er-Jahre.

Die neue Halle wurde unter Zeitdruck errichtet, denn sie sollte der Musikkapelle Hochstätt zur Feier ihres 30-jährigen Bestehens im Mai 2015 zur Verfügung stehen. Trotz widriger Witterungsverhältnisse war es ein gelungenes und gut besuchtes Fest. Auch die Landjugend war mehrmals Gast mit der bekannten "Kobelparty". Grundsätzlich herrscht täglich reger Betrieb auf dem ganzen Gelände. Mehrmals jährlich gibt es verschiedene Veranstaltungen und Sonderaktionen. So zum Beispiel den Frühjahrsmarkt mit Musik, köstliche Verpflegung durch die Ortsvereine, Angebote und Rabattaktionen. Höhepunkt waren unter anderem die sportlichen Aktivitäten der Stockschützen. Unter Anführung von Weltmeister Peter Rottmoser, selbst Mitarbeiter in der Firma Kapsner, und weiteren Lokalmatadoren trug die Elite des Stocksports im Weitschießen 2013 einen Vergleichskampf aus. 

Das Gelände des Landhandels Kapsner in Schechen im Jahr 2015

Im Jahr darauf fand der Wettkampf der Strongmen unter der Leitung des vielfachen Deutschen Meisters, Heinz Ollesch statt. Auch im Herbst gibt es verschiedene Aktivitäten, unter anderem das "Krautschneiden" ab Kirta-Dienstag. Aus mehreren Landkreisen kommen die Kunden, um frisch geschnittenes Kraut zum selber einmachen nach Omas Rezept zu kaufen. In wenigen Tagen werden mehrere Tonnen Krautköpfe durch eine spezielle Schneidemaschine gehobelt. Zum Jahresende findet jährlich der "Funkelnde Novemberabend" mit großer weihnachtlicher Dekoausstellung, Angeboten und Prozentaktionen statt. Hier treffen sich die Kunden gerne bei weihnachtlichen Getränken, Gebäck und Brotzeiten.

Technische Veränderungen

Durch die fortschreitende Technisierung im Allgemeinen und besonders in der Datenverarbeitung waren in den letzten Jahren einige Umstellungen und Neuanschaffungen notwendig. In der Ausstattung des Fuhrparks sind immer wieder Investitionen zu tätigen. Regelmäßig finden Einweisungen und Schulungen des Personals statt, um den Anforderungen der heutigen Zeit gerecht zu werden.

Regelmäßig investiert die Stefan Kapsner Landhandel OHG in den Fuhrpark.

Personelle Entwicklung

Der Mitarbeiterstamm ist in den letzten zehn Jahren stetig gewachsen. Die meisten Mitarbeiter blicken auf eine langjährige Tätigkeit in der Firma zurück. Bei den jährlichen Weihnachtsfeiern erhalten die Jubilare eine Dankesurkunde. Rekordhalter ist Michael Misczcenko. Ihm gratulierten die Firmenchefs zum 35. Jubiläum. Seit bereits vier Jahren ist ein Flüchtling aus Syrien im Lagerbereich beschäftigt. Er wohnt mit seiner Familie in Hochstätt. Mittlerweile spricht er gut deutsch und ist bei Belegschaft und Kunden beliebt. In der Chefetage ist bereits für Nachfolge gesorgt. Stefan Kapsner junior ist nach Abschluss seiner Lehre und einer Fortbildung im Betrieb beschäftigt. Er ist bereits eine große Unterstützung und bringt neue Ideen zur Optimierung verschiedener Betriebsabläufe. 

Zusammenhalt im Familienbetrieb: Stefan (rechts) und Bernhard Kapsner mit ihren Eltern Stefan und Irmgard Kapsner.

"Es war die richtige Entscheidung, im neuen Gewerbegebiet zu investieren. Durch die Verlagerung ergaben sich neue Perspektiven. Die Angebotspalette konnte erheblich erweitert werden, insbesondere im Marktbereich. Hier wird den Kunden jetzt auf drei Etagen ein vielfältiges Angebot an Werkzeug, Maschinen, Gartenartikel, Arbeitskleidung, Dekoartikel, Heimtierbedarf, Farben, Malerzubehör, Spielzeug, Forstbedarf, Schrauben und Beschläge präsentiert", ziehen Stefan und Bernhard Kapsner Bilanz. Auch in den Hallen im Außenbereich wurde der Warenbestand erheblich vergrößert. Den Kunden steht ein umfangreiches Warensortiment zur Verfügung. Der Kundenstamm erweitert sich stetig. "Offensichtlich sind die Kunden mit unserer Dienstleistung zufrieden und kommen immer wieder gerne."

Dienstleistungen und Waren für den Alltag

Vor zehn Jahren eröffnete die Stefan Kapsner OHG im neuen Gewerbegebiet in Schechen. Durch die Verlagerung ergaben sich neue Perspektiven und das Angebot wurde erweitert.

Die Firmeninhaber Stefan und Bernhard Kapsner sehen ihre Firma als erweiterten Familienbetrieb zur Versorgung mit Waren und Dienstleitungen des täglichen Bedarfs. Der persönliche Kontakt und die kompetente Beratung durch sie selbst oder durch Mitarbeiter/-innen ist ihr oberstes Gebot. Sie sind stets bestrebt, zufriedene Kunden begrüßen zu dürfen. Für Anregungen haben sie immer ein offenes Ohr. Insgesamt sind sie mit der Betriebsentwicklung hoch zufrieden. Detaillierte Informationen zum gesamten Warenangebot mit Erläuterungen kann man unter www.stefan-kapsner.de nachlesen oder einer Infobroschüre, im Warenmarkt ausgelegt, entnehmen. 

Stefan und Bernhard Kapsner hoffen, dass die Kunden mit der Firma Kapsner OHG zufrieden sind. Ein herzlicher Dank geht an alle Kunden. Die Chefs danken aber auch dem kompletten Team für ihren Einsatz, das gute Betriebsklima und freuen sich auf eine weiterhin gute Zusammenarbeit.

- ANZEIGE - 

OVB/si

Zurück zur Übersicht: Schechen

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT