Aus dem Bauausschuss

Verkehrssituation durch Westtangente: Schechen hat Lösung parat

+

Schechen - Der Bau der Westtangente wirkt sich auch auf den Verkehr in der Gemeinde aus. Nun hat der Bauausschuss über eine mögliche Lösung für die veränderte Verkehrssituation abgestimmt.

Am Dienstagabend beriet der Schechener Bauausschuss über eine Verbreiterung der Gemeindeverbindungsstraße zwischen der Einmündung zur Germeringer Straße und dem Ortsteil Wieden. Auf einer Länge von 580 Metern soll die Straße ausgebaut werden, da sich die Verkehrssituation im Bereich Wieden durch den Bau der Westtangente geändert hat. 

Das ist geplant

Die Gemeinde sieht vor, die Fahrbahn von etwa 4,50 Meter auf 6 Meter zu verbreitern, um einen ordnungsgemäßen Begegnungsverkehr zu ermäglichen. Bürgermeister Hans Holzmeier erläuterte in der Sitzung, dass ein Grunderwerb für die geplante Verbreiterung nicht erforderlich sei. Die Maßnahme ist für das erste Halbjahr 2018 geplant.

Kosten

Die Bauverwaltung rechnet mit etwa 295.000 Euro Baukosten brutto inclusive Planungskosten.

Da es sich beitragsrechtlich um keine umlagefähige Maßnahme handelt, wird von der Kämmerei jedoch noch geprüft, ob eine staatliche Förderung möglich ist. 

Der Bauausschuss sprach sich einstimmig für das Bauprojekt aus.

Kommentare