Notarzt und Hubschrauber am Rotter Ausee im Einsatz

Bub (5) knallt mit Kopf auf gefliesten Boden und wird schwer verletzt

Notarztfahrzeug im Einsatz (Symbolbild)
+
Notarzt (Symbolbild)

Schechen - Ein schlimmer Unfall hat sich am Samstagvormittag, 8. August, am Rotter Ausee im Schechener Ortsteil Oberwöhrn ereignet. Dabei wurde ein Fünfjähriger vermutlich schwer am Kopf verletzt.

Die Pressemitteilung der Polizei im Wortlaut:

Eine Familie aus dem Landkreis Rosenheim fuhr gegen 11 Uhr mit dem Rädern zum Rotter Ausee im Gemeindegebiet von Schechen. Als die Räder versperrt waren, lief der Fünfjährige am Badeplatz schon ein paar Meter vor über die Wiese und kam dabei an einer Aussichtshütte am Uferrand vorbei. Der Zugang und Terrassenbereich der Hütte wird dort mit einer Eisenkette vom Liegebereich abgegrenzt.

Der Junge übersah beim Laufen die Kette und stolperte darüber. Anschließend schlug er mit dem Kopf auf dem gefliesten Terrassenboden der Hütte auf. Eine schwere Kopfverletzung konnte vom zu Hilfe gerufenen Notarzt nicht ausgeschlossen werden, weshalb der Bub mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik nach München geflogen wurde. Nach ersten medizinischen Erkenntnissen erlitt der Junge schwere, aber nicht lebensgefährliche Verletzungen. Nach derzeitigem Ermittlungsstand ist ein Fremdverschulden auszuschließen.

Pressemitteilung Polizei Rosenheim

Kommentare