„Rassismus im Kontext von Erziehung und Bildung“

Sechstes Rosenheimer Bildungsforum als Online-Konferenz

Rosenheim - Das nächste Rosenheimer Bildungsforum findet am 8. Oktober zum Thema „Rassismus im Kontext von Erziehung und Bildung“ als Online- Konferenz statt.

In zwei Vorträgen wird die Frage diskutiert, wann bei Kindern Vorurteile entstehen und wie Eltern oder pädagogische Fachkräfte darauf reagieren können?

Kinder erschließen sich mit wachen, offenen Augen die Welt und lernen sich selbst und andere als soziales Wesen wahrzunehmen. Zunächst, so scheint es, spielen Kategorien wie Hautfarbe, Beeinträchtigung, Geschlecht oder Herkunft keine Rolle.

Doch wann verändert sich dies? In welchem Alter bilden sich stillschweigende Annahmen, Stereotypen und Vorurteile? Wann wird aus einem zunächst unbedarften Nachplappern von Kindern stigmatisierendes und diskriminierendes Handeln?

Als Referentinnen geladen sind die Sozialpädagogin Meral Meindl sowie die Sprachwissenschaftlerin Prof. Dr. Hilke Elsen. Die Teilnehmer können den Vorträgen zuhause im Live-Stream zuhören und ihre Fragen einbringen. Anmeldungen werden ab sofort beim Katholischen Bildungswerk entgegengenommen. Die Teilnahme ist kostenfrei. Alle Informationen finden Interessierte unter www.bildungsforum-rosenheim.de.

Das Bildungsform Rosenheim wird seit 2017 in Kooperation zwischen Stadt und Landkreis Rosenheim, zusammen mit der VHS und dem Bildungswerk Rosenheim veranstaltet. Seit 2020 ist außerdem das Rosenheimer Bündnis für Vielfalt, die „Vielfaltsgestalter“, kooperierender Partner.

Pressemitteilung der Stadt Rosenheim

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Kommentare