An Bahnstrecke Rosenheim - Salzburg

Rauch an Kesselwaggon sorgt für Aufregung bei Krottenmühl

+

Söchtenau - Aufregung herrschte am Mittag an der Bahnstrecke Rosenheim - Salzburg: Auf Höhe Krottenmühl war zunächst "ein brennender Zug" gemeldet worden. *NEU: Fotos*

UPDATE 13.55 Uhr - Feuerwehreinsatz beendet

Die Feuerwehr hat ihren Einsatz inzwischen beendet. Die Kräfte sind abgerückt, nachdem nach Informationen von vor Ort kein Gefahrgut in dem Waggon festgestellt werden konnte. Zudem gibt es auch keine Rauchentwicklung mehr. Der Zug steht zwar derzeit noch auf der Strecke, aber in Kürze soll die Bahnstrecke wieder frei sein.

Einsatz bei Güterzug an Bahnstrecke bei Krottenmühl

 © Josef Reisner
 © Josef Reisner
 © Josef Reisner
 © Josef Reisner
 © Josef Reisner
 © Josef Reisner
 © Josef Reisner
 © Josef Reisner
 © Josef Reisner
 © Josef Reisner

Die Erstmeldung:

Vor Ort stellte sich die Lage aber etwas anders dar. Offenbar durch einen technischen Defekt an einer Bremse war es zu einer Rauchentwicklung an einem Waggon eines Güterzuges gekommen. Der Zug wurde vom Lokführer daraufhin auf Höhe Krottenmühl zum Stehen gebracht. Laut Informationen vor Ort soll der betroffene Kesselwaggon möglicherweise leicht entflammbare oder gefährliche Flüssigkeiten geladen haben.

Verletzt wurde offenbar niemand. Dennoch wurden zahlreiche Feuerwehrkräfte an die Einsatzstelle beordert, um abzuklären, wie mit dem Güterwaggon nun weiter verfahren wird. An der Bahnstrecke kommt es deswegen zu Behinderungen.

Erst vor wenigen Wochen hatte es an der Bahnstrecke Rosenheim - Kufstein einen ähnlichen Fall gegeben. Am einem DB-Nachtzug hatte eine Bremse eine heftige Rauchentwicklung ausgelöst. Der Zug kam nach einer Notbremsung auf Höhe Happing zum Stehen. Da Rauch in einen Waggon eingedrungen war, mussten einige Personen wegen Atembeschwerden behandelt werden.

Bilder vom Einsatz von Rettungskräften an der Bahnstrecke

 © Josef Reisner
 © Josef Reisner
 © Josef Reisner
 © Josef Reisner
 © Josef Reisner
 © Josef Reisner
 © Josef Reisner

jre/mw

Kommentare