Brücke über Söchtenauer Ache wird erneuert

Ab 19. Juni: Kreisstraße RO20 wird total gesperrt!

Söchtenau - Die Brücke über die Söchtenauer Ache muss dringend erneuert werden. Dadurch kommt es dreieinhalb Monate lang zu einer Vollsperrung. Es werden zwei Umleitungsstrecken eingerichtet. 

Die Brücke über die Söchtenauer Ache zwischen den Söchtenauer Ortsteilen Furtmühle und Eßbaum wird erneuert. Wie die Tiefbauverwaltung im Landratsamt Rosenheim mitteilt, beginnen die Bauarbeiten am Montag, den 19. Juni. Da die Kreisstraße RO20 im Baustellenbereich vollständig gesperrt werden muss, werden für die Verkehrsteilnehmer bis zum Ende der Bauarbeiten Anfang Oktober zwei Umleitungsstrecken ausgeschildert

Die eine verläuft nördlich der Baustelle von Söchtenau über Halfing auf die Staatsstraße 2092 in Richtung Griesstätt. In Aichet wird auf die Kreisstraße RO 35 in Richtung Vogtareuth abgebogen. Die südliche Umleitungsstrecke führt in Prutting auf einer Gemeindestraße vorbei an den Ortsteilen Untersee und Holzleiten zur Staatsstraße 2359 (Rosenheim – Vogtareuth). 

Der Brückenneubau über die Söchtenauer Ache ist notwendig, weil der neue über zwei Kilometer lange Geh- und Radweg zwischen Straßkirchen (Vogtareuth) und Furtmühle (Söchtenau) entlang der Kreisstraße RO 20 nicht über das bestehende Brückenbauwerk geführt werden kann. Zudem erfüllt die alte Brücke nicht mehr die heute notwendigen Anforderungen bezüglich der Tragfähigkeit

Die Baukosten liegen bei rund 410.000 Euro. Die Arbeiten wurden an die Firma Grossmann Bau GmbH aus Rosenheim vergeben.

Pressemitteilung Landratsamt Rosenheim

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Kommentare