Ammoniak-Alarm in Stephanskirchen

+

Stephanskirchen - Ein undichter Kühlschrank hat am Montag die Feuerwehr auf den Plan gerufen - zu Recht: Es wurde eine leicht erhöte Konzentration von Ammoniak festgestellt.

Der "Ammoniak-Kühlschrank".

Am Montag, gegen 10.14 Uhr, wurde die Feuerwehr Stephanskirchen zusammen mit dem Gasmessgerät der Feuerwehr Schlossberg und dem Rüstwagen aus Rosenheim zu einem undichten Kühlschrank in einem Betrieb in der Pulvermühlstraße in Stephanskirchen gerufen.

Durch die Messungen, die von Atemschutzgeräteträgern im Inneren des Gebäudes durchgeführt wurden, wurde eine leicht erhöhte Konzentration von Ammoniak festgestellt. Der defekte Kühlschrank wurde aus dem Gebäude geborgen und mit dem Überdrucklüfter der gesamte betroffene Bereich belüftet.

Nach einer nochmaligen Messung anschließend, die keine weitere Gaskonzentration im Gebäude bestätigte, rückten die beteiligten Feuerwehren wieder ein. Es gab keine verletzten Personen.

Pressemitteilung Feuerwehr Stephanskirchen

Zurück zur Übersicht: Rosenheim Land

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT