Eure Ideen sind gefragt!

Ideenwerkstatt für die Bebauung des Entwicklungsgebietes in Haidholzen

Luftbild Haidholzen
+
Haidholzen von oben

Haidholzen Südost - Vom 23. bis 25. September findet in einem Zelt an der Reichenberger Straße eine besondere Form der Bürgerbeteiligung statt: Die „nonconform Ideenwerkstatt“. Basierend auf dem Entwicklungskonzept aus dem Jahr 2012 will die Gemeinde Stephanskirchen anhand verschiedener Workshop-Formate gemeinsam über die Ziele, Kriterien und Leitlinien für die Bebauung des Entwicklungsgebietes nachdenken.

Die Meldung im Wortlaut:

Jede Bürgerin, jeder Bürger, von den Kindern bis zu den Senioren, ist eingeladen mitzumachen: Alle können sich einbringen und durch eigene Erfahrungen und Ideen zur Entwicklung des Gebietes beitragen. Der schönste gemeinsame Nenner entsteht aus vielen Gedanken, Bedürfnissen und Ideen!

Bereits im Vorfeld können Sie Ihre Vorschläge in den Ideen-boxen, auf Instagram unter dem Hashtag #HaidholzenSO oder auf der digitalen Ideenwand unter www.haidholzen-suedost.de schriftlich einbringen.

Die Gemeinde Stephanskirchen freut sich auf Ihr Vorbeikommen im „Ideenzelt“ und Ihr aktives Mitmachen!

Hier gibt es Boxen zum Einwerfen von Ideen:

Rathaus, Edeka Geissler, Volksbank Schloßberg, Sparkassen Haidholzen und Schloßberg, REWE Lukas, Gasthaus Antretter, Weinhaus Rothbucher’s da Vinci, FRUGA-Getränkemarkt Juraschek.

Das Programm:

  • Mittwoch, 23. September:
    15 bis 18.30 Uhr Offenes Ideenbüro im Festzelt der Ideen
    19 Uhr Gemeinsamer Ideenstammtisch im Festzelt der Ideen mit allen Interessierten
  • Donnerstag, 24 September:
    9 bis 12.30 Uhr Offenes Ideenbüro im Festzelt der Ideen
    14 bis 18.30 Uhr Offenes Ideenbüro im Festzelt der Ideen
    19 Uhr Ideen auf dem öffentlichen Prüfstand im Festzelt der Ideen
  • Freitag, 25. September:
    9 bis 12 Uhr Offenes Ideenbüro im Festzelt der Ideen
    19 Uhr Schlusspräsentation im Festzelt der Ideen, Gemütlicher Ausklang bei Speis und Trank
Wie soll sich das Gebiet Haidholzen Südost in Zukunft entwickeln? Die Gemeinde Stephanskirchen sammelt Ideenvorschläge.

Pressebericht Gemeinde Stephanskirchen

Kommentare