Kommunalwahl 2020: Karl Mair will für Parteifreie in Stephanskirchen Bürgermeister werden

Karl Mair

Karl Mair (Parteifreie Bürger) ist einer von fünf Bürgermeisterkandidaten in Stephanskirchen. Er will Weichen stellen, gegen den Brennernordzulauf auf dem Gemeindegebiet, für Wohnraum und für Öffentlichen Nahverkehr.

Stephanskirchen – "Die Gemeinde Stephanskirchen ist meine Heimat, und schon früh habe ich mich in der Gemeinde politisch und durch ortsgeschichtliche Projekte engagiert. Bereits seit 18 Jahren arbeite ich im Gemeinderat mit. Viele Vorschläge und Ideen konnte ich in dieser Zeit einbringen. In den letzten sechs Jahren habe ich als 2. Bürgermeister weitere Erfahrungen gesammelt und kenne die bereits begonnenen und die anstehenden Aufgaben und Projekte.

Als erster Bürgermeister möchte ich zusammen mit den Bürgerinnen und Bürgern, der Verwaltung und dem Gemeinderat die richtigen Weichen für die Zukunft stellen. Wie weit kann die Gemeinde Stephanskirchen noch wachsen? Wie kann bezahlbarer Wohnraum geschaffen werden? Was können wir gegen die hohe Verkehrsbelastung tun? Wie kann der Brennernordzulauf durch unser Gemeindegebiet verhindert werden?

Ein wichtiges Projekt ist das Baugebiet Haidholzen-Südost, wo wir Bauland für Einheimische sowie Mehrfamilienhäuser für alle Generationen schaffen können. Weitere Aufgaben sind die Erweiterung der Grundschulen sowie neue Kindergärten in Schloßberg-Nord und in Haidholzen. Auch die Stärkung der Nahversorgung, die Schaffung von Pflegeplätzen und Verbesserungen beim ÖPNV sind vorrangige Ziele.

+++ Kommunalwahl 2020 in Bayern: Hier finden Sie alle Bürgermeisterkandidaten in den Gemeinden im Landkreis Rosenheim. Hier finden Sie am Wahlabend, 15. März, das Ergebnis der Wahl in Stephanskirchen. +++

Mit einer eigenen Wasserversorgung und Maßnahmen zur Energiewende können wir einen Beitrag für mehr Nachhaltigkeit leisten. Für den gesellschaftlichen Zusammenhalt sind unsere Vereine äußerst wichtig. Sie sollten räumlich bestmöglich ausgestattet sein.

Bei allen Maßnahmen ist mein Ziel, den Charakter der Gemeinde Stephanskirchen zu erhalten. Ich stehe für eine maßvolle und vorausschauende Gemeindeentwicklung.

Bei der Wahl am 15. März treten in unserer Gemeinde sieben Listen an – so viele wie noch nie. Gerade deshalb ist es gut, wenn der Bürgermeister als ausgleichende Kraft aus der politischen Mitte kommt. Als parteifreier Bürgermeister möchte ich die unterschiedlichen Fraktionen im Gemeinderat zusammenbringen und mit Kreativität und Weitblick die besten Lösungen erreichen."

Persönliches über Karl Mair

Alter: 46

Familienstand: verheiratet, zwei Kinder

Beruf: Dipl.-Ing.; Sachgebietsleiter bei der Stadt Rosenheim

Hobbys: Ausflüge mit meiner Familie, Garten, bayerische Geschichte und Kultur

Fragen an den Kandidaten der Parteifreien Bürger in Stephanskirchen

Wo befindet sich Ihr Lieblingsplatz in Ihrer Gemeinde? Warum haben Sie gerade diesen Ort ausgewählt?

Mair: Je nach Jahreszeit und Witterung gibt es viele schöne Plätze – ob bei den Schiffshütten am Simssee, auf der Schloßbergkuppe, beim Gut Innleiten oder an einem Sommerabend unter den Kastanien beim „Antretter“.

Wenn Sie 24 Stunden Zeit hätten, in denen Ihnen alle Möglichkeiten offen stünden: Was würde Sie tun?

Mair: Wenn ich wirklich „alle Möglichkeiten“ hätte, würde ich mich gegen Krieg und Umweltzerstörung einsetzen – Probleme gibt es leider zurzeit genug auf der Welt.

Wenn Sie die Wahl gewinnen, was werden Sie als Erstes tun?

Mair: Ich werde viele Gespräche führen, Verbindungen und Kontakte aufbauen – soweit sie nicht schon bestehen. Auch möchte ich dazu beitragen, dass der neue Gemeinderat möglichst schnell menschlich und inhaltlich zusammenfindet.

Quelle: OVB online

Kommentare