Sitzung am Dienstag

Gemeinderat in Stephanskirchen: Die wichtigsten Themen

Stephanskirchen - In der jüngsten Gemeinderatssitzung am Dienstag wurden wieder zahlreiche wichtige Themen verhandelt. 

Zunächst wurde die überarbeitete Kostenschätzung für den Neubau der Turnhalle Schloßberg vorgestellt. Diese werden etwa 2.540.000 Euro betragen, wie die Gemeindeverwaltung erklärte. Vor einer endgültigen Erstrellung der Berechnung der Kosten sollen diese aber noch einmal dem Bauausschuss vorgelegt werden. Es soll eine zweigeschossige Halle mit einer Grundfläche von etwa 21 mal 40 Metern entstehen. Die Bauarbeiten sollen nach dem Abbruch der Halle 2018 beginnen. Sie sollen vorraussichtlich ein Jahr dauern.

Danach war die Wohnungsnot in der Gemeinde Thema. Es wurde beschlossen, bei der Ausweisung von Baugebieten künftig die Grundsätze sozialgerechter Bodennutzung anzuwenden. 

Bei der nachfolgenden Beratung diverser Bauanträge war dann auch ein Projekt in Westerndorf Thema. Dort sollen auf 400 bis 450 Quadratmetern preisgünstige Wohnungen entstehen. Angedacht ist ein Sechs-Familienhaus. Das ganze wird auf einem gemeindeeigenen Grundstück entstehen.

Bei den Bekanntmachungen am Ende der Sitzung wurde dann noch diverses verkündet. So soll das Gelände der ehemaligen Flakkaserne in einer Zusammenarbeit von Landrats- und Wasserwirtschaftsamt auf Rüstungsaltlasten untersucht werden. Außerdem war die ablehnende Haltung der Bayerischen Eisenbahgesellschaft zu einem Bahnhaltepunkt in Stephanskirchen Thema. 

Rubriklistenbild: © dpa (Collage)

Kommentare