Auch Bayernpartei will Landratskandidat aufstellen

+
Sepp Lausch, der Kreisvorsitzende der Bayernpartei.

Stephanskirchen - Die fünftstärkste politische Kraft im Landkreis will auch einen Landratskandidaten aufstellen. Das betonte jetzt der Vorsitzende der Bayernpartei, Sepp Lausch.

Ein sehr positives Resümee konnte kürzlich der Vorsitzende des Kreisverbands Rosenheim Land, Kreisrat Sepp Lausch bei einer Veranstaltung der Bayernpartei in Stephanskirchen ziehen.

Er konnte neben Kreisrat Helmut Freund senior besonders auch den Parteivorsitzenden und frisch gewählten Bezirksrat Florian Weber begrüßen, der in seiner Rede detailliert auf die Ergebnisse der Land- und Bezirkstagswahlen im Landkreis einging.

So konnte die Bayernpartei bei den Landtagswahlen in einigen Gemeinden die Fünfprozenthürde knacken, zum Beispiel in Frasdorf konnte sogar ein zweistelliges Ergebnis erreicht werden. Noch erfolgreicher fiel das Ergebnis bei den Bezirkstagswahlen aus, bei denen die Bayernpartei ihre Stimmen verdreifachen konnte und nun eine eigene Fraktion mit drei Bezirksräten in den oberbayerischen Bezirkstag entsenden kann.

Kreisrat Sepp Lausch betonte das die Partei beispielsweise im Stimmkreis Rosenheim West mit acht Prozent Stimmenanteil bei den Bezirkstagswahlen nach den vier etablierten Parteien die fünfstärkste Kraft im Landkreis Rosenheim sei.

Deshalb wird die Bayernpartei auf jeden Fall auch einen Landratskandidaten aufstellen und mit einer starken Kreistagliste in den Kommunalwahlkampf gehen, so Lausch. Auch bisher haben die drei Kreisräte der Bayernpartei schon fleißig Anträge an den Kreistag gestellt, so zur politischen Transparenz oder zur Müllentsorgung von Kinderwindeln.

Außerdem werde man in einigen Gemeinden auch mit einer eigenen Liste antreten oder mit Mitgliedern auf anderen Listen für den Gemeinderat kandidieren, erläuterte der stellvertretende Kreisvorsitzender Helmut Freund junior die Ausführungen seines Parteifreundes.

Robert Zehetmaier, Gemeinderat in Stephanskirchen und weiterer stellvertretender Kreisvorsitzender, appellierte an alle Mitglieder, den Kommunalwahlkampf ebenso engagiert zu führen wie in den vergangenen Wahlkämpfen.

Mit täglich vier bis fünf neuen Mitgliedern könne man zuversichtlich in die Zukunft sehen, äußerte sich Parteivorsitzender Florian Weber und mit unbequemer und ehrlicher Politik den etablierten Parteien weiterhin auf die Finger klopfen, so sein Schlusswort einer harmonisch verlaufenden Versammlung.

Pressemitteilung Bayernpartei Rosenheim Land

Zurück zur Übersicht: Stephanskirchen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser