Am Montag, 13. Juli, beginnen die Bauarbeiten

Kreisverkehr kommt: Am Ziegelberg soll Nadelöhr entschärft werden

Am Ziegelberg, an der Abzweigung Richtung Niedermoosen, soll ein Kreisverkehr entstehen.

Stephanskirchen - Stop and Go im morgendlichen und abendlichen Berufsverkehr: Für viele Autofahrerinnen und Autofahrer ist das schon seit langem ein gewohntes Bild am Ziegelberg in der Gemeinde Stephanskirchen.

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Hinzu kommen zahlreiche Unfälle, die sich immer wieder im Kreuzungsbereich der Staatsstraße 2359 und der Kreisstraße RO 5 ereignen. Das soll sich nun ändern. Wie das Staatliche Baumt Rosenheim mitteilt, wird ab Montag, 13. Juli, an dieser Stelle mit dem Bau eines Kreisverkehrs begonnen.

In einem ersten Schritt wird die Baustelle eingerichtet und eine großräumige Baustellenumfahrung hergestellt. Diese sorgt dafür, dass die Verkehrswege offenbleiben und der Verkehr nicht umgeleitet werden muss. Damit können die Verkehrsbehinderungen während der gesamten Bauzeit sehr gering gehalten werden.

Ab Mitte August erfolgt dann der eigentliche Bau des einspurigen Kreisverkehrs. Der Verlauf des Geh- und Radwegs entlang der Staatsstraße bleibt in seiner jetzigen Form bestehen. Zur Querung der RO 5 wird für alle Verkehrsteilnehmerinnen und –teilnehmer, die zu Fuß oder mit dem Rad unterwegs sind, eine sogenannte Querungsinsel gebaut.

Insgesamt investieren der Freistaat Bayern sowie der Landkreis Rosenheim anteilig rund 800.000 Euro in die Entlastung dieses Verkehrsknotenpunktes. Planung und Koordination liegen federführend beim Staatlichen Bauamt. Die Fertigstellung ist für Anfang November dieses Jahres geplant.

Pressemeldung Staatliches Bauamt Rosenheim

Kommentare