Notarzteinsatz im Arriweg

Unfall in Stephanskirchen: Eimer löst sich von Becherwerk und fällt auf Mitarbeiter

Stephanskirchen - Im Arriweg kam auf dem Gelände eines Betriebs zu einem Großeinsatz der Rettungskräfte. Dort ereignete es am Mittwochmittag ein Betriebsunfall.  

Update, 14.25 Uhr: 

Nun sind nähere Umstände im Zusammenhang mit dem Betriebsunfall in Stephanskirchen bekannt. Wie ein Sprecher der Polizei Rosenheim auf Anfrage von rosenheim24.de richtigstellte, wurde ein Mitarbeiter der ansässigen Firma nur bedingt von einer Maschine eingeklemmt. 

Im Laufe des Vormittags stockte ein Becherwerk in einem Betrieb im Arriweg. Die Fördermaschine transportiert in der Regel Eimer mit Sand vom Keller in das Erdgeschoss. Weil der Stetigförderer nicht mehr funktionierte, wollte der betroffene Mitarbeiter die Maschine im Keller von überschüssigen Sand befreien. Dabei löste sich ein Eimer und fiel dem Mitarbeiter auf den rechten Unterarm. 

Der verletzten Person konnte relativ schnell geholfen und in das Klinikum Rosenheim gebracht werden. Die Feuerwehr wurde zwar alarmiert, war am Einsatz allerdings nicht beteiligt. 

Update, 12.53 Uhr: 

Ein Sprecher der Polizeiinspektion Rosenheim bestätigte nun auf Nachfrage von rosenheim24.de, dass ein Mitarbeiter des ansässigen Betriebs in einer Maschine eingeklemmt wurde. Die Rettungskräfte versuchen aktuell der Person zu helfen. 

Erstmeldung:

Um kurz vor 12 Uhr wurden die Einsatzkräfte am Mittwoch, 29. Januar, in den Arriweg nach Stephanskirchen alarmiert. Dort kam es laut Polizeiangaben zu einem Betriebsunfall. 

Laut ersten Informationen von vor Ort soll dort ein Mitarbeiter in einer Maschine eingeklemmt worden sein. Weitere Details sind derzeit noch nicht bekannt. Auch wie es zu dem Unfall kommen konnte, ist vorerst unklar.

Die Rettungskräfte sind vor Ort und versuchen zu helfen. Wie schwer der Mitarbeiter verletzt wurde, ist ebenfalls noch nicht ersichtlich.

*Weitere Informationen folgen*

mz

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare