Heftiger Unfall am Schloßberg

Frau schläft am Steuer ein und kracht gegen Bus: Fünf Verletzte

+
  • schließen
  • Annalina Jegg
    Annalina Jegg
    schließen

Stephanskirchen - Ein folgenschwerer Unfall ereignete sich am Mittwochabend auf der Salzburger Straße. Dabei kam eine Frau mit ihrem Auto auf die Gegenfahrbahn und kollidierte mit etwa 50 Sachen mit einem Linienbus.

UPDATE, Donnerstag, 6.10 Uhr:

Erste Ermittlungen der Polizei vor Ort ergaben, dass die Dame während der Fahrt gegen 18 Uhr wohl eingeschlafen war. Dies räumte sie auch gegenüber den Polizeibeamten ein. Sie fuhr mit etwa 50 km/h in auf der Salzburger Straße in Richtung Rosenheim. Dabei kam die Dame mit ihrem Wagen auf die Gegenfahrbahn. 

Trotz vorbildlichem Verhalten des Busfahrers und einer entsprechenden Notbremsung kam es zum Frontalzusammenstoß. Die 65-jährige Unfallverursacherin, der Busfahrer sowie drei Fahrgäste wurden bei dem Unfall leicht verletzt und kamen ins Krankenhaus Rosenheim. Alle anderen Businsassen blieben zum Glück unverletzt, wie die Polizei Rosenheim am Donnerstagmorgen mitteilte.

Gegen die Verursacherin wurden Verfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und fahrlässiger Körperverletzung eingeleitet. Der Führerschein der Dame wurde noch am Unfallort sichergestellt. Der Bus wurde durch den Crash erheblich beschädigt, der Toyota der 65-Jährigen erlitt einen Totalschaden. Insgesamt wird die Schadenshöhe auf über 20.000 Euro geschätzt.

Die Feuerwehr war mit einem Großaufgebot vor Ort. Auch Polizei und Rettungsdienst waren im Einsatz. Die Salzburger Straße musste rund zwei Stunden gesperrt werden.

Die Erstmeldung:

Ein Unfall zwischen einem Linienbus und einem Auto ereignete sich am Mittwochabend gegen 18.11 Uhr.

In der Salzburger Straße seien beide zusammengestoßen, bestätigt ein Sprecher der Polizeiinspektion Rosenheim. Die Insassen des Busses seien bereits aus dem Bus evakuiert worden. Mehrere Personen seien bei dem Zusammenstoß leicht verletzt worden. 

Im Moment befinde sich der Abschleppdienst vor Ort. Die Straße werde in Kürze wieder für den Verkehr freigegeben.

amj/mw/Polizei Rosenheim

Zurück zur Übersicht: Stephanskirchen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser