Einsatz in Stephanskirchen

Verteilerkasten fängt Feuer - Mehrparteienhaus evakuiert

Stephanskirchen - In einem Mehrparteienhaus ist am Samstagabend ein Feuer ausgebrochen.

Update, Montag (20. Januar): Pressemeldung der Polizei

Am 18.01.2020, gegen 20.45 Uhr, wurde die Polizeiinspektion Rosenheim zu einem Brand in der Vogtareuther Straße gerufen. Über die Integriere Leitstelle wurde mitgeteilt, dass Rauch aus dem Haus drang. 

Bei Eintreffen der Streifenbesatzung konnten sämtliche Bewohner des Hauses unverletzt aus den Wohnungen geholt werden. Die umliegenden Feuerwehren waren mit insgesamt 50 Kräften und der Rettungsdienst mit 20 Kräften vor Ort. 

Die Ursache für die Rauchentwicklung konnte schnell ausfindig gemacht werden. Im Keller fing der Stromverteilerkasten nach derzeitigem Ermittlungsstand aufgrund eines technischen Defekts an zu brennen. Dieser konnte schnell wieder gelöscht werden. 

Es entstand ein Schaden in Höhe von ca. 8000 Euro. Nachdem die Feuerwehr das Treppenhaus gelüftet hatte, konnten die Bewohner wieder zurück in ihre Wohnungen.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Rosenheim

Erstmeldung, Samstag (18. Januar): Einsatz der Feuerwehr in Stephanskirchen

Neben dem Großbrand in Riedering gab es am Samstagabend parallel einen weiteren Feuerwehreinsatz in Stephanskirchen. Dort ist in einem Mehrparteienhaus ein Verteilerkasten in Flammen aufgegangen. 

Es entstand aber nur ein geringer Sachschaden, verletzt wurde zum Glück niemand, so die Polizei auf Nachfrage von rosenheim24.de

bcs

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Kommentare