Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Für 8 bis 12-Jährige

Noch Plätze frei: „Zukunftswoche“ in Stephanskirchen macht Kinder fit für die Zukunft

Stephanskirchen - Von 7. bis 9. Juni findet in der Zukunftsmacherei Stephanskirchen die erste „Zukunftswoche“ für Kinder statt.

Die Zukunftsmacherei Stephanskirchen veranstaltet mit Unterstützung der Raiffeisenbank Rosenheim von 7. bis 9. Juni die erste „Zukunftswoche“. Dabei können Kinder zwischen acht und zwölf Jahren drei Tage lang mehr über die Themen der Zukunft erfahren und lernen. Veranstaltungsort ist die Zukunftsmacherei in der Finsterwalderstraße 8 in der Landlmühle, 83071 Stephanskirchen.

Der Startschuss fällt am 7. Juni mit Künstler Julian Momboisse, der zusammen mit den Kindern im Rahmen eines Workshops eine Zukunftslandschaft gestaltet. Weiter geht es am 8. Juni mit Trainerin Stefanie Susser von der Hacker School. In diesem Kurs haben die Mädchen und Jungen die Möglichkeit, eine Programmiersprache zu erlernen. Die „Zukunftswoche“ endet am 9. Juni mit einem bunten Zukunftstag, bei dem Virtual Reality, Robotics und andere interessante Zukunftsthemen auf dem Programm stehen. Darüber hinaus schaltet sich Expertin Jo Geisenhainer virtuell dazu, die über Zero Waste Cooking informiert.

Die Teilnahme an allen drei Tagen kostet pro Kind 165 Euro, für eine Teilnahme an einzelnen Tagen werden jeweils 65 Euro fällig. Der Preis beinhaltet auch Verpflegung, Betreuung und alle Materialien. Mehr Informationen sowie die Möglichkeit zur Anmeldung gibt es unter www.zukunftsmacherei.de oder hello@zukunftsmacherei.de.

Pressemitteilung der Zukunftsmacherei Stephanskirchen

Rubriklistenbild: © Rolf Vennenbernd/dpa