Lag orientierungslos in Rosenheim rum

Sturzbetrunkener Riederinger (26) zur Polizei: "Ihr H*rensöhne und *rschl*cher"

Rosenheim - Ein 26-jähriger, sturzbetrunkener Riederinger verlor völlig die Nerven und teilte den Rosenheimer Beamten ganz offen mit, was er von ihnen hält. Und der Mann hatte gleich eine ganze Fülle an Beleidigungen in seinem Repertoire.

Pressemitteilung im Wortlaut:

Anwohner aus der Flandernstraße in Rosenheim verständigten am Samstag die Rosenheimer Polizei, dass auf einer kleinen Wiese am Straßenrand, ein völlig betrunkener Mann liegt und sich nicht mehr bewegen würde. 

Tatsächlich konnte der Mann dann auch von der Streife schlafend angetroffen werden. Auf Ansprache reagierte der Mann zunächst nicht und die Beamten hatten große Mühe, bis sie den 26-jährigen aus Riedering endlich aufwecken konnten. 

Der 26-Jährige war stark betrunken, ein Atemalkoholtest war unmöglich durchführbar. Was die Polizei an seiner lallenden Aussprachen ansatzweise entnehmen konnte, dass der Riederinger keinerlei Ahnung hatte, wie er in die Endorferau gekommen war. Der Mann wurde anschließend in Gewahrsam genommen und wurde in eine Zelle der Rosenheimer Polizei zur Ausnüchterung verbracht. Hier rührten sich die „Lebensgeister“ wieder, denn plötzlich fing er an, die Beamten als „Hurensöhne und Arschlöcher“ zu beleidigen. Ein Strafverfahren wegen Beleidigung ist nun die Folge, auch die Polizeikosten für die Ausnüchterung wird er wohl begleichen müssen.

Pressemitteilung der Polizeiinspektion Rosenheim

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Kommentare