Wann wird die Unfall-Kreuzung entschärft?

An dieser Kreuzung in Riedering hat es schon des öfteren gekracht.
+
An dieser Kreuzung in Riedering hat es schon des öfteren gekracht.

Riedering - Auch in der jüngsten Sitzung des Gemeinderats fiel keine Entscheidung, wie die Entschärfung der unfallträchtigen Kreuzung in Riedering realisiert werden soll.

Behandelt wurde außerdem das Gewerbegebiet "Daxlberg, Perr und Puttinger Bach", sowie die bis jetzt schon entstandenen Kosten durch das Unwetter und das Gemeindelogo.

Ursprünglich wünschte sich die Gemeinde einen Verkehrs-Kreisel für Riedering. Doch der ist schon seit einiger Zeit aus dem Rennen, weil die zuständigen Behörden ihn an dieser Stelle als nicht notwendig und realisierbar empfinden.

Unfall in Riedering

Unfall in Riedering
Unfall in Riedering © Reisner
Unfall in Riedering
Unfall in Riedering © Reisner
Unfall in Riedering
Unfall in Riedering © Reisner
Unfall in Riedering
Unfall in Riedering © Reisner
Unfall in Riedering
Unfall in Riedering © Reisner
Unfall in Riedering
Unfall in Riedering © Reisner
Unfall in Riedering
Unfall in Riedering © Reisner
Unfall in Riedering
Unfall in Riedering © Reisner
Unfall in Riedering
Unfall in Riedering © Reisner
Unfall in Riedering
Unfall in Riedering © Reisner
Unfall in Riedering
Unfall in Riedering © Reisner
Unfall in Riedering
Unfall in Riedering © Reisner
Unfall in Riedering
Unfall in Riedering © Reisner
Unfall in Riedering
Unfall in Riedering © Reisner
Unfall in Riedering
Unfall in Riedering © Reisner
Unfall in Riedering
Unfall in Riedering © Reisner
Unfall in Riedering
Unfall in Riedering © Reisner
Unfall in Riedering
Unfall in Riedering © Reisner
Unfall in Riedering
Unfall in Riedering © Reisner
Unfall in Riedering
Unfall in Riedering © Reisner
Unfall in Riedering
Unfall in Riedering © Reisner
Unfall in Riedering
Unfall in Riedering © Reisner
Unfall in Riedering
Unfall in Riedering © Reisner
Unfall in Riedering
Unfall in Riedering © Reisner

Vom Staatlichen Bauamt wurde in einer der vergangenen Sitzung ein Plan vorgestellt, in dessen Mittelpunkt eine "intelligente" Ampelanlage steht. Die Gemeinderäte stellte dieser Entwurf aber mehrheitlich nicht ganz zufrieden. Sie wünschten sich zumindest Links-Abbiegespuren, um Staus vorzubeugen. Außerdem wollen sie die volle Anzahl an Parkplätzen vor einem Einzelhandelsgeschäft erhalten.

Lesen Sie auch:

Zusammenstoß auf Kreuzung

Unfall in Riedering

53-Jähriger könnte nach Unfall erblinden

Baudirektor Claus-Peter Olk vom Staatlichen Bauamt Rosenheim präsentierte nun bei der jüngsten Sitzung, was für Konsequenzen die Berücksichtigung dieser Wünsche insbesondere in finanzieller Sicht bedeuten würden. Insgesamt müsste man demzufolge mit zusätzlichen Kosten in Höhe von rund 240000 Euro rechnen. Geld, für das, im Gegensatz zur ursprünglichen Planungsvariante, die Gemeinde selbst aufkommen müsste. "Aus verkehrlicher Sicht heraus sind diese Maßnahmen nicht notwendig und damit auch nicht förderfähig", erläuterte Olk.

Auch die Parkplatzsituation verbessere sich nicht. Der Gewinn von zwei Parkplätzen vor dem Einzelhandelsgeschäft koste etwa vier Parkplätze an anderen Stellen im Kreuzungsbereich.

Mit einem derartigen finanziellen Mehraufwand hatten die Gemeinderäte nicht gerechnet. Eine endgültige Entscheidung blieb darum noch aus.

Riedering: Pkw kracht gegen Traktor

Riedering: Pkw kracht gegen Traktor
Riedering: Pkw kracht gegen Traktor © jre
Riedering: Pkw kracht gegen Traktor
Riedering: Pkw kracht gegen Traktor © jre
Riedering: Pkw kracht gegen Traktor
Riedering: Pkw kracht gegen Traktor © jre
Riedering: Pkw kracht gegen Traktor
Riedering: Pkw kracht gegen Traktor © jre
Riedering: Pkw kracht gegen Traktor
Riedering: Pkw kracht gegen Traktor © jre
Riedering: Pkw kracht gegen Traktor
Riedering: Pkw kracht gegen Traktor © jre
Riedering: Pkw kracht gegen Traktor
Riedering: Pkw kracht gegen Traktor © jre
Riedering: Pkw kracht gegen Traktor
Riedering: Pkw kracht gegen Traktor © jre
Riedering: Pkw kracht gegen Traktor
Riedering: Pkw kracht gegen Traktor © jre
Riedering: Pkw kracht gegen Traktor
Riedering: Pkw kracht gegen Traktor © jre
Riedering: Pkw kracht gegen Traktor
Riedering: Pkw kracht gegen Traktor © jre
Riedering: Pkw kracht gegen Traktor
Riedering: Pkw kracht gegen Traktor © jre
Riedering: Pkw kracht gegen Traktor
Riedering: Pkw kracht gegen Traktor © jre
Riedering: Pkw kracht gegen Traktor
Riedering: Pkw kracht gegen Traktor © jre
Riedering: Pkw kracht gegen Traktor
Riedering: Pkw kracht gegen Traktor © jre
Riedering: Pkw kracht gegen Traktor
Riedering: Pkw kracht gegen Traktor © jre

Das Gewerbegebiet "Daxlberg, Perr und Puttinger Bach" beschäftigt den Riederinger Gemeinderat schon seit vielen Jahren und sorgte in der Vergangenheit für viel Ärger und so manche hitzige Diskussion. Doch nun scheint alles einen schnellen und ruhigen Verlauf zu nehmen. Die Tagesordnungspunkte, mit denen die Aufstellungsbeschlüsse für den veränderten Flächennutzungsplan für das Gewerbegebiet Perr und den Gesamtbebauungsplan beschlossen wurden, gingen ohne Probleme, in kürzester Zeit und mit Einstimmigkeit über die Bühne.

Das schwere Unwetter vor einigen Monaten sorgte für immense Schäden. Bis jetzt kosteten die Reparaturarbeiten der Gemeinde schon 145000 Euro, was eine Überziehung der Haushaltsstellen nach sich zieht. Die Arbeiten gehen noch weiter.

Gemeindelogo: Entscheidung gefallen

Die Entscheidung zum "Gemeinde-Logo" ist gefallen. Jeder Gemeinderat stellte in der Sitzung öffentlich seinen Favoriten unter den eingegangenen Vorschlägen vor. In Zukunft wird nun der Schriftzug "Riedering - zwischen Bergen und Seen" umrahmt mit einer stilisierten Dorfkulisse Briefköpfe und Werbemittel zieren. Von wem dieser Entwurf stammt, wird erst in der nächsten Sitzung bekannt gegeben. Belohnt wird er für seine Mühen mit 500 Euro.

wu/Oberbayerisches Volksblatt

Kommentare