Unfall auf A8 zwischen Weyarn und Holzkirchen

Skoda rammt Hyundai von hinten - Wagen schleudert in Mittelleitplanke

Polizei mit Unfall-Warnung auf Autobahn
+
Unfall Warndreieck (Symbolbild).

Holzkirchen - Auf der A8 (Salzburg - München) hat sich am frühen Montagmorgen, 17. August, ein Unfall ereignet. Es kam deswegen zu Behinderungen im Berufsverkehr.

Update, 7.10 Uhr - Pressemitteilung Polizei

Die Pressemitteilung der Polizei im Wortlaut:

Am Montag, 17. August, gegen 5.30 Uhr kam es auf der A8 in Richtung München zwischen den Anschlussstellen Weyarn und Holzkirchen zu einem Verkehrsunfall zwischen zwei Fahrzeugen. Hierbei fuhr ein 19-jähriger Ingolstädter mit seinem Skoda aus bislang ungeklärter Ursache auf einen vor ihm fahrenden 57-Jährigen aus dem Landkreis Erding auf.

Der Hyundai des Mannes drehte sich durch den Anstoß von hinten einmal um die eigene Achse und schleuderte daraufhin über die gesamte Fahrbahn nach links, wo er schließlich frontal mit der Mittelschutzplanke kollidierte. Glücklicherweise wurde bei dem Verkehrsunfall niemand verletzt.

An beiden Fahrzeugen entstand jedoch Totalschaden. Die Schadenshöhe beläuft sich auf rund 25.000 Euro. Der linke Fahrstreifen musste für die Dauer der Unfallaufnahme gesperrt werden, weshalb es zu leichten Beeinträchtigungen im Berufsverkehr kam.

Pressemitteilung Autobahnpolizei Holzkirchen

Die Erstmeldung:

Ersten Erkenntnissen vor Ort zufolge passierte der Crash gegen 5.30 Uhr in Fahrtrichtung München (Verkehrsmeldungen). Zwischen den Anschlussstellen Weyarn und Holzkirchen ist deswegen derzeit die linke Fahrspur blockiert. Laut dem Verkehrsportal bayerinfo.de beträgt die Staulänge derzeit rund fünf Kilometer (Stand: 6 Uhr).

Genaues zum Unfallhergang, den Beteiligten sowie zu etwaigen Verletzten ist derzeit nicht bekannt. Die Rettungskräfte sind im Einsatz.

mw

Kommentare