Unterschriften: Munitionslager nicht mehr nutzen!

Prutting - Rund 50 Menschen haben per Unterschriftenaktion bei der Gemeinde Beschwerde gegen die erneute Nutzung des ehemaligen Munitionslagers bei Wolkering eingereicht.

Seit einiger Zeit werden die Bunker, die zur Zeit des zweiten Weltkriegs errichtet wurden, wieder als Lagerstätte für pyrotechnisches Material benutzt. Mehrere Wolkeringer Bürger fühlen sich bei der Genehmigung des neuen Lagers übergangen.

Die Anlagen der Bergener Pyrotechnikfirma liegen zwar auf Stephanskirchener Gemeindegebiet, die Zufahrt ist aber nur über die Staatstraße durch Prutting und den Ortsteil Wolkering möglich. Die Unterlagen liegen nun bei den Gemeinden Stephanskirchen und Prutting, sowie dem Landratsamt und der Regierung von Oberbayern.

Radio Charivari

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare