Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Der "Gelbe Engel" von Rosenheim

Landkreis - Seit 22 Jahren ist der Pannenhelfer Franz Heiß auf den Straßen in der Region unterwegs. Wir haben den 51-Jährigen für einen Tag begleitet:

Um 8 Uhr beginnt der Dienst des gebürtigen Rosenheimers. Der erste Einsatz an diesem Tag führt den "Gelben Engel" nach Raubling. Dort steht ein Skoda, der nicht mehr anspringen will. "Die meisten Aufträge in der Stadt drehen sich darum, Starthilfe zu geben", erklärt Heiß. Doch bei dem Skoda ist es damit nicht getan. Die Batterie will nicht mehr. Nach fünf bis sechs Jahren Laufzeit sei das aber auch normal, so der ADAC-Mitarbeiter. Und so tauscht der 51-Jährige kurzerhand die Batterie gegen eine Neue und schon kann es weitergehen zum nächsten Auftrag.

Diesmal ist es ein VW Golf, der Probleme macht. Schon nach kurzer Zeit sieht Heiß, wo das Problem liegt: Der Anlasser ist defekt. "Wahrscheinlich ist ein Kabel durchgeschmort." In diesem Fall hilft nur der Abschlepp-Dienst. Und für den "Gelben Engel" geht es weiter zum nächsten Einsatz. Ungefähr 1300 solcher Pannen bearbeitet der 51-Jährige pro Jahr. Das sind rund zehn Einsätze pro Tag. Doch trotz der vielen Arbeit liebt Franz Heiß seinen Job und ist jedesmal glücklich, wenn er einem Autofahrer helfen kann.

ps/red

Rubriklistenbild: © ps

Kommentare