Mehr Züge, mehr Tempo mit Veolia

+

Rosenheim - Ab Dezember bringt der "Meridian" Pendler in die Landeshauptstadt. Ob wirklich alle Berufstätigen von den neuen Fahrplänen profitieren, ist derzeit noch fraglich.

Die Verkehrsgesellschaft Veolia, der Mutterkonzern der Bayerischen Oberlandbahn, hat dem OVB nun erste Details zum neuen Fahrplan des "Meridian" verraten. Ab dem 15. Dezember 2013 soll der "Meridian" die DB-Regionalzüge ersetzen. Der neue Zug soll dann zu den Hauptverkehrszeiten sogar bis zu viermal in der Stunde zwischen Rosenheim und München fahren.

Lesen Sie mehr:

Voerst kein W-LAN in Veolia-Zügen

Veolia-Linien droht ein verspäteter Start

Veolia: Probleme bei der Anerkennung von Fahrkarten

Fraglich ist derzeit noch, ob Pendler aus dem Inntal eine längere Fahrzeit haben werden. Zwar müssen sie nicht mehr in Rosenheim umsteigen, dafür kommen für sie mit Großkarolinenfeld, Ostermünchen und Aßling neue Haltestellen dazu. Mit einer Höchstgeschwindigkeit von 160 km/h sollen daber die Elektrotriebfahrzeuge des Typs "Flirt" diese Zeitverluste aber wieder aufholen.

Im Oktober soll der minutengenaue Fahrplan öffentlich gemacht werden.

Kommentare