Salzburg/Bayern

Verzweifelte Suche nach Victoria (3)

Bis zum Einbruch der Dunkelheit suchten die Einsatzkräfte nach Victoria - vergebens.

Großangelegte Suche entlang der Salzach: Seit Karfreitagnachmittag fehlt von der dreijährigen Victoria jede Spur. Es wird befürchtet, dass das Kind in den Fluß gefallen ist.

Fotoserien:

1

2

3

Etwa um 14 Uhr ist das Mädchen aus Oberndorf/Österreich verschwunden. Ihre Trinkflasche wurde am österreichischen Ufer der Salzach gefunden. Augenzeugen wollen Victoria bei der Länderbrücke Laufen/Oberndorf im Wasser treibend gesehen haben. Nach Angaben der Polizei muss davon ausgegangen werden, dass die Dreijährige tatsächlich ins Wasser gestürzt ist und abgetrieben wurde.

An der großangelegen Suchaktion beteiligten sich Wasserwachten, Feuerwehren, DLRG, Rettungshundestaffeln und Polizeien beiderseits der Landesgrenze zwischen Laufen/Oberndorf und Burghausen/Hochburg.

Auch mehrere österreichische und bayerische Hubschrauber waren im Einsatz. Etwa 300 Einsatzkräfte suchten bis zum Einbruch der Dunkelheit fieberhaft die Uferbereiche und mit einer ganzen Reihe von Booten den Fluss selbst ab. Das Mädchen konnte jedoch nicht gefunden werden.

Mehr dazu lesen Sie unter:

Neue Suche: Victoria bleibt verschollen Zwei Tote gefunden - weiter keine Spur von Victoria

Weiter keine Spur von der kleinen Victoria

Keine Hoffnung mehr für Victoria?

Kommentare