Totalschaden bei Vogtareuth

Mühldorfer (33) überschlägt sich mit Auto bei Überholmanöver

Vogtareuth - Zu einem spektakulären Unfall kam es am Morgen des 26. August auf der Staatsstraße 2359. Der Fahrer eines VW Passat verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug und überschlug sich mit seinem Fahrzeug.

Die Mitteilung im Wortlaut:

Am 26. August gegen 8.25 Uhr fuhr ein 33-jähriger Mühldorfer mit seinem VW Passat auf der Staatsstraße 2359 von Stephanskirchen kommend in Richtung Vogtareuth. Nach aktuellem Ermittlungsstand wollte der Mann ein vor ihm fahrendes Auto sowie Lkw überholen.

Nachdem der 33-Jährige zum Überholvorgang ausscherte und kurz darauf erkannte, dass ihm ein anderes Fahrzeug entgegen kam, scherte er zwischen dem Lkw und dem weiteren Auto ein. Aus bislang unbekannten Gründen kam der VW Passat dabei ins Schleudern und fuhr nach links über die Gegenfahrbahn in die angrenzende Wiese. Durch den dortigen Aufprall überschlug sich das Fahrzeug und blieb auf dem Dach liegen. Glücklicherweise wurde der junge Mann nur leicht verletzt und weitere Verkehrsteilnehmer nicht gefährdet. Der Mühldorfer wurde vorsorglich zur ambulanten Erstversorgung ins Klinikum Rosenheim verbracht.

Am Unfallfahrzeug entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden. Der Schaden wird auf circa 15.000 Euro geschätzt. Die Staatsstraße wurde kurzzeitig halbseitig gesperrt, die Verkehrsregelung wurde durch die Feuerwehr Vogtareuth übernommen.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Rosenheim

Rubriklistenbild: © Patrick Seeger/dpa

Kommentare