Das Prinzessinnenhaus sorgt für Unmut in der Gemeinde

"Prinzessinnen- Haus" sorgt für Unmut

+
Für viele ein Dorn im Auge - das Prinzessinenhaus in Vogtareuth.

Vogtareuth - Wo ist sie nur, die arabische Prinzessin, welche vor gut zwei Jahren ein Haus in Vogtareuth kaufte? Auch weiterhin fehlt jede Spur.

Es ist gut zwei Jahre her, als sich eine Araberin zu dem Kauf eines Hauses in Vogtareuth entschieden hat. Ein zweigeschossiges Häuschen, zentral im Ort, in der Nähe der Klinik. Es könnte ein kleines Traumhaus sein – doch ein kleines „aber“ gibt es auch: Das Haus ist einsturzgefährdet und der Kontakt zu der Dame ist abgebrochen. „Bereits beim Kauf war das Haus in einem stark renovierungsbedürftigen Zustand, doch die Dame versprach, das Gebäude sanieren zu lassen. Seit einiger Zeit ist herrscht jedoch Stille“, so die Gemeinde Vogtareuth.

Diplomatischer Status und Angehörige des Königshauses

Besonders erschwert wird die Suche durch die Tatsache, dass die Dame im Besitz eines diplomatischen Status ist und auch dem arabischen Königshaus angehört. „Wir haben schon viel probiert und probieren es auch weiterhin. Aber einige Dinge erschweren die Suche natürlich erheblich“, meint Matthias Maier, Vogtareuths 1. Bürgermeister.

Haus mehr als baufällig

Einerseits ist das Haus im jetzigen Zustand ein Schandfleck, andererseits ist es auch sehr renovierungsbedürftig: Die Fenster fehlen, die Decken und Böden sind durchgebrochen, das Dach teilweise offen und das Mauerwerk schon sehr stark verwittert. „Einzig allein die Sat-Schüssel am Dach sieht noch gut aus“, so ein Passant im Vorbeigehen an der Ruine.

Matthias Maier kann allerdings nichts machen: „Trotz des baufälligen Zustandes sind der Gemeinde die Hände gebunden. Sollte sich die Araberin also nicht melden, wird das Haus auch noch weiterhin in diesem Zustand dort stehen“.

Das "Prinzessinnenhaus" in Vogtareuth

evoy

Zurück zur Übersicht: Vogtareuth

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT