Problematik in Sunkenroth bei Vogtareuth

Wer ist zuständig für die wachsenden Müllberge an der "Sandbank"? 

+
Die "Sandbank" an der Innstaustufe bei Vogtareuth. Im Sommer häufen sich hier Müllberge. 
  • schließen

Vogtareuth/Griesstätt - Idyllisch gelegen, nur zu Fuß erreichbar, Sandstrand direkt am Inn: Die "Sandbank" bei Sunkenroth gleicht einem kleinen Urlaubsparadies, das viele gerne nutzen, um vom Alltagstrott abzuschalten. Doch die Idylle trügt, denn mit den Menschen kommen auch Müll und Dreck.  

Es könnte so schön sein: Viele Besucher zieht es in den Sommermonaten und an warmen Abenden zum Verweilen, grillen und ratschen an die "Sandbank" in Sunkenroth bei Vogtareuth. Man könnte es hier auch den ganzen Sommer gut aushalten, wären da nicht die vielen kleinen Müllberge, die mit jedem weiteren warmen Tag wachsen

Eine erboste Leserin hat sich bei der Redaktion gemeldet und die Situation an der "Sandbank" geschildert: "Es gibt ein Thema, das mich gerade zum Überkochen bringt: Die Umweltverschmutzung am 'Strand' bei der Staustufe in Sunkenroth/Vogtareuth. Ich fahre seit über zehn Jahren im Sommer dorthin und es wird immer schlimmer. Bereits im April liegen dort schon Müllberge, die gewissenlose Menschen einfach hinterlassen haben." 

Müll, Lärm und illegale Partys 

Auf Nachfrage bestätigt Vogtareuths Bürgermeisters Rudolf Leitmannstetter die Situation: "Uns ist die Problematik in Sunkenroth schon lange bekannt. Es ist ein permanentes Ärgernis. Es wäre dort so schön, die 'Sandbank' liegt sehr idyllisch, ein wunderbarer Sand, wie ein kleiner Karibikurlaub." 

Doch wer ist zuständig? Das Schwierige an der Sache: Die Zufahrt über Vogtareuth gehört zum Gemeindegebiet von Bürgermeister Leitmannstetter, das Areal an der Innstaustufe selbst aber zur Nachbargemeinde Griesstätt

"Die Straße, die nach Sunkenroth führt, ist gezeichnet von unzähligen tiefen Schlaglöcher. Sie steht nicht ohne Grund nicht auf unserer Sanierungsliste. Ich persönlich würde niemandem empfehlen, mit dem Auto dort hinter zu fahren, doch die jungen Leute scheint das wenig abzuhalten", erklärt Leitmannstetter. 

Eine Idylle zwischen Wasserburg und Rosenheim: Die "Sandbank" in Sunkenroth. 

Die "Sandbank" als illegale Partylocation: 2014 musste die Polizei eine eskalierte Techno-Party mit über tausend Leuten an der Innstaustufe auflösen. "Man kann sich gar nicht vorstellen, wie die Feierwütigen mit der ganzen Elektronikausrüstung an den Inn gekommen sind. Mit dem Auto ist an einem gewissen Punkt Schluss, dann geht es nur zu Fuß weiter", wundert sich Leitmannstetter noch vier Jahre nach der Party

Auch Robert Aßmus, Bürgermeister von Griesstätt, ist die Situation in Sunkenroth bekannt. "Mein Vorgänger Stefan Pauker hat schon einmal Gespräche geführt, wie es dort weiter gehen soll. Wir müssen nun sehen, wie wir da erneut vorgehen können." 

Obwohl der Sommer bereits vor der Tür steht, möchte sich Aßmus der Sache, die nun wieder hochzukochen scheint, annehmen und setzt die Debatte "Sandbank" auf die Tagesordnung auf eine der nächsten Sitzungen des Gemeinderats setzen, um gemeinsam nach einer Lösung zu suchen. 

Sandbank Griesstätt: Unerlaubte Partylocation

Leserreporter: 

Die ersten Hinweise zu diesem Artikel haben uns unsere Leser geschickt! Werden auch Sie Leserreporter und informieren Sie uns über Geschehnisse in unserer Region. Nutzen Sie hierfür die Leserreporter-Funktion unserer App (Google play & App Store) oder schicken Sie uns über unsere Facebook-Seite eine persönliche Nachricht. Helfen auch Sie mit, unser News-Portal noch aktueller und abwechslungsreicher zu gestalten – besten Dank!

mb

Zurück zur Übersicht: Vogtareuth

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT