Wertstoffhof: Einschränkungen bald vorbei

+
Die knapp 40 Meter lange neue Halle am Wertstoffhof mit den geteerten großzügigen Freiflächen.

Tuntenhausen - Die Erweiterung des Wertstoffgeländes in Tuntenhausen mit dem Neubau der Halle ist kurz vor ihrer Fertigstellung.

Während die neue Halle schon seit dem vergangenen Jahr steht, kann man derzeit an der Nordseite der Halle bereits die Konturen der späteren Flächen erkennen.

Die Flächen an der Nordseite der neuen Halle (hier mit Blick auf die Basilika) sind bereits geteert.

Auch auf dem Hof, die Teeerarbeiten sind abgeschlossen, laufen die Fertigstellungsarbeiten auf Hochtouren. In der neuen Halle sind die meisten Container schon an Ort und Stelle. In dieser Woche soll nun die Bepflanzung erfolgen, die Restasphaltierungen und das Setzen von Zaun und Tor. Dann ist es soweit, dann ist die Zeit der Einschränkungen am Wertstoffhof für die Bürger zu Ende. Für den 8. Juni ist um 16 Uhr die Einweihung des neuen Wertstoff-Areals vorgesehen.

Die Erweiterung der seit 1992 bestehenden Sammelstelle war aufgrund gestiegener Anforderungen und der sehr guten Annahme dieser Einrichtung durch die Bevölkerung notwendig geworden, da sich die Verhältnisse auf dem Gelände im Laufe der Zeit als sehr beengt erwiesen hatten. Mit dem größeren Platzangebot für die Bürger ändert sich auch die bisherige Einfahrtregelung. Der neue Wertstoffhof wird künftig eine eigene Einfahrt und eine separate Ausfahrt haben. Die Kosten für den Wertstoffhof liegen inklusive Ingenieurhonorar bei knapp 525.000 Euro und damit nahezu im Rahmen der Kostenschätzung.

ws/Mangfall-Bote

Kommentare