Wetteraussichten für die Region

"Detlef" sorgt für tropische Nächte - DWD gibt offizielle Hitzewarnung

Landkreis - Der Dauerregen vom Beginn der Woche und das anschließende Hochwasser haben sich nun endgültig verzogen. Für das Wochenende kündigt sich jetzt wohl eine Hitzewelle in der Region an:

Update, 12.51 Uhr - Es warten wohl einige „Tropen-Nächte“

Deutschland kommt ins Schwitzen - an einem hochsommerlichen Wochenende mit Temperaturen bis 38 Grad. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) prognostiziert für den Samstag viel Sonnenschein. Lediglich im Nordosten können demnach am Nachmittag Quellwolken aufziehen. Die Temperaturen erreichen im Alpen-Vorland 26 bis 30 Grad, ansonsten klettern die Werte auf 31 bis 38 Grad. An den Küsten soll es bei kühlendem Wind nicht ganz so heiß werden. Zudem war von einigen „Tropen-Nächten“ die Rede, also von Nächten, in denen die 20-Grad-Marke nicht unterschritten wird.

Am Freitag war es übrigens mit rund 36 Grad in Nordrhein-Westfalen am heißesten. Der Höchstwert wurde laut DWD mit 36,2 Grad in Tönisvorst gemessen, es folgten Köln mit 35,7 Grad und Kleve mit 35,6 Grad. Auch am Samstag soll die größte Hitze mit bis zu 38 Grad wieder im Westen herrschen. Von einem Temperaturrekord in Deutschland ist die hochsommerliche Hitze ab noch einige Grad entfernt - im Juli des vergangenen Jahres wurde die 42-Grad-Marke geknackt.

Update, 10.05 Uhr - DWD veröffentlicht Hitzewarnung

Dass es an diesem Wochenende sehr warm werden würde, war abzusehen. Folgerichtig gibt es jetzt auch eine offizielle Hitzewarnung für die Region. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt (zunächst) für die Landkreise Mühldorf, Altötting, Traunstein und Berchtesgadener Land vor einer starken Wärmebelastung bis zu einer Seehöhe von 400 Metern. Die Warnung gilt ab Samstag, 11 Uhr, und bleibt vorerst bis Sonntag, 19 Uhr, gültig.

Hinweis auf mögliche Gefahren: Starke Wärmebelastung stellt eine Gefahr für die menschliche Gesundheit dar. Gefährdet sind insbesondere ältere, pflegebedürftige oder kranke Menschen, aber auch Säuglinge und Kleinkinder. Allgemeine Handlungsanweisungen für das Vorgehen bei großer Hitze finden Sie HIER.

Stadt und Landkreis Rosenheim wurden (Stand: Samstag, 10 Uhr) in der Hitzewarnung zunächst explizit nicht genannt. Doch hier dürfte es das Wochenende über wohl nur unwesentlich „kühler“ werden.

Die Erstmeldung:

Hoch Detlef heizt uns in den kommenden Tagen ein und sorgt für eine Verschärfung der großen Trockenheit, die einmal quer über Deutschland liegt. Am Wochenende (8./9. August) können die Höchstwerte in der Bundesrepublik stellenweise auf bis zu 38 Grad klettern.

Markant ist bei dieser Hitzewelle die Ausdauer. Mindestens bis Mittwoch in einer Woche bleibt es einfach sehr heiß. Und: Auch danach geht es recht warm bis zeitweise heiß weiter. Von einer markanten Abkühlung ist bis 21. August nichts zu sehen. (...) Es wird die längste Hitzewelle in diesem Jahr und irgendwie ist es auch zumindest gefühlt die erste in diesem Jahr“, erklärt Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Wetterdienst Q.met (www.qmet.de) gegenüber dem Wetterportal wetter.net (www.wetter.net).

Die Aussichten für die nächsten Tage:

  • Samstag: 27 bis 36 Grad, sonnig und kaum Wolken, trocken
  • Sonntag: 28 bis 37 Grad, viel Sonnenschein, nachmittags lokal Hitzegewitter möglich
  • Montag: 27 bis 37 Grad, Mix aus Sonne und Wolken, heiß, lokale Hitzegewitter
  • Dienstag: 27 bis 38 Grad, vielfach sonnig und heiß, einzelne Gewitter
  • Mittwoch: 27 bis 36 Grad, sehr schwül, aus Westen Schauer und Gewitter, teils Unwetter

Die Aussichten für die Region:

Landkreis Rosenheim: In den nächsten Tagen scheint die Sonne im Raum Rosenheim von einem nahezu wolkenlosen Himmel - schönes Wetter also. Niederschlag wird nicht auftreten. Die Temperaturen erreichen in der Region Rosenheim Werte um 30 Grad (Wetter Rosenheim).

Landkreis Traunstein: Ungetrübter Sonnenschein, so weit das Auge reicht. So präsentiert sich das Wetter für Traunstein. Niederschlag ist nicht zu erwarten. Die Temperaturen erreichen in der Region Traunstein Werte um 29 Grad (Wetter Traunstein).

Landkreis Berchtesgadener Land: Ungetrübter Sonnenschein, so weit das Auge reicht. So präsentiert sich das Wetter für Bad Reichenhall. Niederschlag ist nicht zu erwarten. Mit Höchstwerten um 30 Grad ist es in der Region Bad Reichenhall sommerlich warm (Wetter Bad Reichenhall).

Landkreise Mühldorf/Altötting: Die Sonne bestimmt in der Region Mühldorf das Wetter und scheint von einem nahezu wolkenlosen Himmel. Es bleibt niederschlagsfrei. Die Tageshöchsttemperaturen liegen für Mühldorf bei etwa 31 Grad (Wetter Mühldorf).

Tipps gegen die Hitze

Hochwasser und Überflutungen haben sich inzwischen aus der Region verzogen. Für die anstehende Hitzeperiode hat Experte Jung deswegen einige Tipps: „Sonst gilt wie immer: viel trinken und damit ist Wasser gemeint und kein Alkohol." Außerdem solle man sich gut eincremen, die pralle Mittagssonne meiden und wer unbedingt Sport treiben möchte, solle dies am besten in den frühen Morgenstunden tun. Dann ist auch der beste Zeitpunkt, um die eigene Wohnung ordentlich durchzulüften.

„Die höchsten Werte des Tages werden übrigens erst zwischen 17 und 18 Uhr erreicht und nicht zur Mittagszeit. Der Begriff Mittagshitze ist also falsch. Es müsste wenn Abendhitze heißen. Mittags steht die Sonne zwar am höchsten, aber auch danach heizt sie noch weiter ein und die Temperaturen steigen an", so Jung abschließend.

mw (mit Material von wetter.net)

Rubriklistenbild: © wetter.net/dpa (Montage)

Kommentare