Wieder freie Fahrt im Jenbachtal

+
Die Bauarbeiten an der Jenbachtalstraße wurden abgeschlossen. Für Auto- und Radfahrer sowie Fußgänger ist der Weg jetzt wieder frei.

Bad Feilnbach - In den vergangenen Monaten war die Straße ins Jenbachtal oft ein Thema im Gemeinderat. Jetzt haben Erholungssuchende nach umfangreichen Baumaßnahmen wieder freie Fahrt.

In den letzten Wochen und Monaten wurden umfangreiche Bau- und Reparaturmaßnahmen durchgeführt und die Parkplatzpreise neu festgesetzt.

Im Mai erhielt ein Stück der Jenbachtalstraße eine neue Asphaltdecke. Auf einer Strecke von knapp einem Kilometer vom Parkplatz an der Wendelsteinstraße wurden hunderte Tonnen Asphalt verbaut. Für das Vorprofil waren 350 Tonnen, für die Feinschicht nochmal 220 Tonnen Teer notwendig.

Für diese Maßnahmen war die Straße drei Tage lang komplett gesperrt. Im gleichen Zeitraum wurde die neue Geschiebesortiersperre gebaut. Der Anteil der Kosten, den die Gemeinde hier zu tragen hat, belief sich insgesamt auf 400.000 Euro.

Mitte Juni wurden nun Ausbesserungsarbeiten notwendig. An der so genannten Kniebeiß war die Strecke an der Straßenentwässerung in einem derart schlechten Zustand, dass dies für Rad- und Autofahrer mittlerweile eine Gefahr darstellte. Auf einer Strecke von knapp 400 Metern wurde die Straße daher neu geteert. Diese Maßnahme bedeutete eine Belastung in Höhe von 20.000 Euro für die Gemeinde. Hier konnte man sich jedoch mit den Unternehmen einigen, die bei den Baumaßnahmen der Jenbachsperre tätig waren, ansonsten hätte diese eine größere Ausgabe für die Gemeinde dargestellt.

"Mit den Baumaßnahmen setze man ein eindeutiges Signal für die Radfahrer und Wanderer, die diese Strecke nutzen", so Bürgermeister Hans Hofer gegenüber unserer Zeitung. "Die Erhöhung der Parkgebühr kommt somit auch der Strecke ins Jenbachtal zugute", so der Rathauschef. Mitte Mai wurde im Gemeinderat darüber heftig diskutiert, ob und in welcher Höhe die Parkgebühren für den Parkplatz an der Wendelsteinstraße und dem "oberen Parkplatz" im Jenbachtal angehoben werden sollten. In der Abstimmung einigte man sich darauf, dass am unteren Parkplatz die Tagesgebühr weiterhin zwei Euro, am Jenbachtalparkplatz drei Euro beträgt. "Diese Einnahmen werden nicht unmittelbar für den Straßenbau verwendet, leisten jedoch ihren Beitrag dazu, dass der Qualitätsstandard erhalten, wenn nicht sogar verbessert wird", so Bürgermeister Hofer.

Derzeit nutzen rund 13.000 Besucher die Parkmöglichkeiten an der Strecke, die ein beliebter Ausgangspunkt für Wanderungen und Radtouren ist.

Überdies ist die Jenbachtalstraße nun auch länger befahrbar als im Vorjahr, nämlich vom 15. April bis zum 15. November. Damit wurde die Sperrzeit der Straße um einen Monat verkürzt.

kok/Mangfall-Bote

Zurück zur Übersicht: Rosenheim Land

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT